Niedersachen klar Logo

Bau der Autobahn 26 von Drochtersen bis östlich von Stade (5. Bauabschnitt)

Außerdem Verlegung der Industriebahn der Strecke 1263 (Stade - Bützfleth) - Planfeststellungsverfahren


Kartengrundlage: www.lgn.niedersachsen.de  
5. Bauabschnitt der Autobahn 26: Übersichtskarte (Download als PDF unten).

Der 5. Bauabschnitt der Autobahn 26 verbindet die geplanten Autobahnen A 20 in Schleswig-Holstein und Niedersachsen (Ostsee- bzw. Küstenautobahn) sowie die weiteren Abschnitte der A 26, die von Stade bis an die A 7 in Hamburg verlaufen. Der 5. Bauabschnitt bildet somit einen Lückenschluss im Autobahnnetz. Der Abschnitt hat eine Länge von 15,6 km. Er beginnt etwa in Höhe der Kreisstraße 28 bei Drochtersen und endet am bereits fertig gestellten 1. Bauabschnitt der A 26 östlich von Stade.

Im Zuge der Straßenbaumaßnahme ist als Folgemaßnahme (§ 75 Abs. 1 S. 1 VwVfG) die Verlegung der Industriebahn der Strecke 1263 (Stade - Bützfleth) und ca. 100 m auf einer Länge von rund 720 m erforderlich.

Das hierfür erforderliche Planfeststellungsverfahren wurde am 20. September 2010 eingeleitet. Antragsteller ist der regionale Geschäftsbereich Stade der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Eine Projektbeschreibung ist über den Link zum Antragsteller verfügbar.

Die Planunterlagen haben in der Zeit vom 11. Oktober 2010 bis einschließlich 10. November 2010 bei der Gemeinde Drochtersen, der Stadt Stade sowie der Samtgemeinde Lühe und der Samtgemeinde Horneburg zur allgemeinen Einsichtnahme ausgelegen. Jeder, dessen Belange durch die Planung berührt werden, konnte bis einschließlich 24. November 2010 Einwendungen erheben.

Rund 400 Personen haben Einwendungen erhoben, die sich im Wesentlichen mit den Themen Flächeninanspruchnahmen, Immissionen, Eingriffen in Natur und Landschaft und der generellen Notwendigkeit der Autobahn befassen. Die Einwendungen wurden dem Antragsteller zur Bearbeitung übermittelt.

Das Verfahren wird fortgesetzt.



Ein Teil der vom Antragsteller eingereichten Planunterlagen wird hier zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.

Eingereichte Planunterlagen:

Bundesautobahn 26
Beschreibung des gesamten Bauprojektes A 26 und Link zum Antragsteller:

Artikel-Informationen

06.11.2018

Ansprechpartner/in:
Corinna Tamke

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Stabsstelle Planfeststellung
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2914
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln