Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

Systematische Brückenerhaltung

Auf Deutschlands und damit auch auf Niedersachsens Straßen sind immer mehr schwer beladene Lkw unterwegs. Prognosen sagen voraus, dass sich der Güterkraftverkehr in den nächsten 30 Jahren sogar verdoppeln wird („Abschätzung der langfristigen Entwicklung des Güterverkehrs in Deutschland bis 2050“, Prognose des Bundesverkehrsministeriums 2007).

Dass einmal so viele Lkw auf den Straßen unterwegs sein würden wie heute, war vor 80 Jahren nicht zu erahnen. Zu dieser Zeit wurden die ersten Brücken in Deutschland gebaut. Die meisten heute vorhandenen Brücken in den alten Bundesländern wurden zwischen 1965 bis 1985 errichtet. Ihre Planer gingen von vollkommen anderen Verkehrsbedingungen aus. Während das zulässige Gesamtgewicht für einen Lkw im Jahr 1956 noch 24 Tonnen betrug, liegt es heute in Deutschland bei 40 Tonnen für Hänger- oder Sattelzüge mit mehr als vier Achsen.

Auch wenn die Ingenieure schon seinerzeit große Reserven bei der Berechnung der möglichen Belastung der Brücken einplanten, könnten diese angesichts der tatsächlichen Belastung der Brücken irgendwann aufgebraucht sein. Gegenwärtig wird für die Brücken bundesweit noch einmal berechnet, ob und wie lange sie unter den tatsächlichen Bedingungen der Last der täglich über sie hinwegrollenden Autos und Lastwagen noch standhalten können.

Der Brückenersatzneubau sowie die Brückenverstärkung und -erhaltung zählen daher heute und in der Zukunft zu den wichtigsten und dauerhaft anstehenden Aufgaben der NLStBV. Eine Netzmasche oder ein Streckenabschnitt ist immer nur so stark wie seine schwächste Brücke. Bei Auffälligkeit einer Brücke wird in der systematischen Brückenerhaltung innerhalb der Netzmasche untersucht, welche Brücken in welchen Streckenabschnitten zu prüfen, neu zu planen und zu bauen sind. Gemeinsam mit den Projekten des Bundesverkehrswegeplan ist die Erhaltung und Erneuerung der Brücken Bestandteil einer zukunftsfähigen, flächendeckenden und leistungsfähigen Straßenverkehrsinfrastruktur in Niedersachsen zur Stärkung der Volkswirtschaft.

Systematische Brückenerhaltung   Bildrechte: NLStBV
Systematische Brückenerhaltung.

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.08.2022
zuletzt aktualisiert am:
09.02.2023

Ansprechpartner/in:
Dr. Jens Hanel

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Dezernatsleiter 32 (Brücken und Tunnel)
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-5128
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln