Niedersachen klar Logo

A 29: Huntebrücke

BIM-Pilotprojekt


Die Huntebrücke im Zuge der Autobahn 29 südöstlich von Oldenburg  
Die Huntebrücke im Zuge der Autobahn 29 südöstlich von Oldenburg.

Projekt

A 29: Ersatzneubau der Huntebrücke

Projektbeschreibung

Die Brücke unterführt den Wasserlauf der Hunte im Zuge der A 29 südöstlich von Oldenburg.

Baujahr 1978

2 Teilbauwerke, 10 Felder

Länge 441 m; Stützweiten 35 m - 3 m x 45 m - 56 m - 4 x 45 m - 35 m

Die Brücke ist aufgrund von Tragfähigkeitsdefiziten zu ersetzen. Die Pfeiler können erhalten bleiben. Die Brücke liegt in der Netzmasche AS Oldenburg-Ohmstede und AS Oldenburg-Hafen, für die gleichzeitig eine Grunderneuerung vorgesehen ist.

Baukosten

rund 33 Mio. € für den Ersatz des Überbaus und Pfeilersanierung

rund 13 Mio. € für die Grunderneuerung A 29 AS Ohmstede – AS Hafen

Aktueller Stand

Das Pilotprojekt der Huntebrücke befindet sich aktuell im Vergabeverfahren. Mitte Januar 2019 haben dazu die Bieterverhandlungen stattgefunden. Bis Mitte Februar 2019 soll das Vergabeverfahren abgeschlossen und der Auftrag vergeben werden.

Die Bestanderfassung des Bauwerks ist bereits erfolgt und ein 3D-Bestandsmodell wurde erzeugt. Nach Auftragsvergabe soll mit der Vorplanung im Februar 2019 begonnen werden.

Ein 3D-Bestandsmodell der Huntebrücke im Zuge der A 29  
Ein 3D-Bestandsmodell der Huntebrücke im Zuge der A 29.
Bundesautobahn 29
Artikel-Informationen

19.03.2019

Ansprechpartner/in:
Sabrina Honig

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Dezernat 21 (Bau und Erhaltungsmanagement)
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2401
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln