klar

B 215: Brücken über die Aller in Verden

Die Allerstrombrücke im Zuge der B 215 bei Verden  
Die Allerstrombrücke im Zuge der B 215 bei Verden.

Die Allerbrücken im Zuge der Bundesstraße 215 in Verden (Allerstrombrücke, Allerflutbrücke) müssen langfristig durch Neubauten ersetzt werden. Zwar weisen die 1934 errichteten, nahezu identischen Brücken (jeweils 92,70 m lang) einen relativ guten Erhaltungszustand auf, sind aber in der Tragfähigkeit verringert. Die verminderte Tragfähigkeit ist zurückzuführen auf das Alter der Brücken, die rasante Entwicklung des Verkehrsaufkommens sowie die steigenden Gesamtgewichte des Schwerverkehrs. Das hat eine Überprüfung der Tragfähigkeit 2013 ergeben.

Aus diesem Grund wurden die Brücken seit Ende 2013 lastbeschränkt und der Verkehr einspurig - wechselseitig mit Ampelregelung - geführt. Eine Machbarkeitsstudie kam in der Folge zu dem Ergebnis, dass nach Verstärkung und Reparatur der Brücke eine zweistreifige Verkehrsführung bis zum Ersatzneubau wieder möglich ist.

Diese Verstärkungs- und Reparaturmaßnahmen sollten eigentlich bis zum Frühsommer 2015 andauern, konnten aber wesentlich früher als geplant abgeschlossen werden. Seit 5. Mai 2015 kann der Verkehr wieder ohne Lastbeschränkung zweispurig die Allerbrücken passieren.

Die Planungen für den Neubau der Brücken sind bereits angelaufen. Ziel ist es, die Planung und die planungsrechtliche Absicherung so durchzuführen, dass ab 2020 der Bau der neuen Brücke erfolgen kann. Nach jetzigem Planungsstand wird die Nordvariante B 10 favorisiert (siehe hierzu Seite 18 der Präsentation zum öffentlichen Informationstermin vom 18.02.2016 rechts).

Folgende wesentliche Termine haben bereits stattgefunden:

  • 30.09.2013: Planungsauftrag
  • 11.02.2014: Scopingtermin
  • 15.01.2015: 1. Termin mit den Trägern öffentlicher Belange und Verbänden
  • 21.04.2015: 1. öffentlicher Informationstermin
  • 10.02.2016: 2. Termin mit den Trägern öffentlicher Belange und Verbänden
  • 18.02.2016: 2. öffentlicher Informationstermin (Präsentation hierzu rechts)

Im November 2016 musste die Höchstgeschwindigkeit auf der Allerflutbrücke auf 30 km/h reduziert werden, um eine Ausweitung der Schäden zu vermeiden (vgl. Presseinformation vom 15.11.2016).

Bis Ende 2017 soll die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für die Brückenneubauten beantragt werden.

Bundesstraße 215
Artikel-Informationen

24.11.2017

Ansprechpartner/in:
Gisela Schütt

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Verden
Geschäftsbereichsleiterin
Bgm.-Münchmeyer-Straße 10
27283 Verden
Tel: (04231) 9239-174
Fax: (04231) 9239-55-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln