Niedersachen klar Logo

A 39: Ersatzneubau der Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße in Wolfsburg

Außerdem Grundinstandsetzung der Brücke über den Mittellandkanal – Arbeiten bis Ende 2020


Blick auf die Baustelle der Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße (Bauwerk Wo 1) am 12. September 2019: Zu sehen ist der Bau des neuen nördlichen Brückenwiderlagers  
Blick auf die Baustelle der Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße (Bauwerk Wo 1) am 12. September 2019: Zu sehen ist der Bau des neuen nördlichen Brückenwiderlagers.

Im Zuge der Autobahn 39 bei Wolfsburg finden in den Jahren 2019 und 2020 umfangreiche Brückenbauarbeiten statt. Betroffen sind die Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße (L 321) in der Anschlussstelle Wolfsburg-West (Bauwerk Wo 1) sowie die Brücke über den Mittellandkanal und die Bahnstrecke Hannover – Berlin (Bauwerk Wo 2). Es handelt sich hierbei um zwei inhaltlich getrennte Projekte, die jedoch zeitgleich ausgeführt werden.

Aufgrund von alters- und verkehrsbedingten Brückenschäden muss das Bauwerk Wo 1 abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das Bauwerk Wo 2 wird umfangreich instandgesetzt. Diese Arbeiten finden jeweils parallel statt, 2019 auf den östlichen Brückenseiten (Teilbauwerken), 2020 auf den westlichen.

Die Bauarbeiten haben am 4. Februar 2019 begonnen. Zuvor kam es bereits zu Behinderungen durch das Einrichten der Verkehrssicherung im Baustellenbereich. Beachten Sie zum Baufortschritt bitte auch die Presseinformationen rechts. Beide Bauprojekte sollen Ende 2020 abgeschlossen werden.

Bauwerk Wo 1

Der Abriss der einzelnen Teilbauwerke der Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße (Bauwerk Wo 1) wird unter Aufrechthaltung des Verkehrs auf der A 39 ausgeführt. Während der Arbeiten am östlichen Teilbauwerk im Jahr 2019 wird der Verkehr auf der A 39 auf dem westlichen Überbau mit jeweils zwei verengten Fahrspuren je Fahrtrichtung (sogenannte 4+0-Verkehrsführung) geführt. Seit Ende Januar 2019 ist die Auffahrt von der Heinrich-Nordhoff-Straße auf die A 39 in Richtung Norden gesperrt. Eine Umleitung (U 1) zur Anschlussstelle Sandkamp wurde ausgeschildert.

Nach der Fertigstellung des östlichen Teilbauwerkes der Brücke Wo 1 wird der Verkehr voraussichtlich Ende 2019 in beiden Fahrtrichtungen hierher verlegt, und es beginnen die entsprechenden Arbeiten auf auf der westlichen Brückenseite.

Während der Bauarbeiten bleibt die Heinrich-Nordhoff-Straße grundsätzlich frei. Lediglich an einzelnen Wochenenden ist eine Vollsperrung nötig, um jeweils die alten Brückenüberbauten abzubrechen oder die neuen einzuheben. Der Abbruch der bisherigen östlichen Brückenhälfte erfolgte am Wochenende vom 10. bis 13. Mai 2019. Am Wochenende vom 25. bis 27. Oktober 2019 ist eine erneute Vollsperrung zum Einbau neuer Stahlbeton-Verbundträger erforderlich (vgl. hierzu unsere Presseinformation vom 17.10.2019).

Die Landesbehörde wird über weitere Termine rechtzeitig informieren. Für den Abbruch der Mittelpfeiler werden keine gesonderten Sperrungen der L 321 erforderlich.

Der Neubau des Bauwerks Wo 1 erfolgt in den Abmessungen des bisherigen Bauwerks. Ein Mittelpfeiler ist jedoch nicht mehr vorgesehen. Errichtet wird ein integrales Brückenbauwerk (ohne Lager – Längsträger in Widerlager einbetoniert) mit einem Verbundüberbau aus 7 Stahlhohlkästen mit Halbfertigteilplatte und mit Ortbetonergänzung (pro Bauabschnitt).

Schematische Ansicht des Bauwerks Wo 1 (Ersatzneubau)  
Schematische Ansicht des Bauwerks Wo 1 (Ersatzneubau).

Bauwerk Wo 2

Die Arbeiten an der Brücke über den Mittellandkanal (Bauwerk Wo 2) finden zeitgleich zu den Arbeiten am Bauwerk Wo 1 statt. Die Verkehrsführung erfolgt analog.

Im Rahmen der Grundinstandsetzung werden die Kappen einschließlich der Geländer und der Schutzeinrichtungen ausgetauscht. Ebenso werden der Fahrbahnbelag und die Abdichtung komplett erneuert. Dabei wird die Betonoberfläche des Überbaus in den schadhaften Stellen bis auf den festen Beton abgetragen und mit einem Betonersatzsystem umfangreich saniert und reprofiliert. Es werden sämtliche Teile der Brückenentwässerung erneuert. Die Lamellenübergänge an den Widerlagern werden ausgetauscht und die Kammerwände an die neuen Übergangskonstruktionen angepasst.

.
Bestehende BauwerkeWo 1 (Heinrich-Nordhoff-Straße)
Wo 2 (Mittellandkanal)
Länge
44,80 m245,80 m
Lichte Weite39 m244,80 m
Breite zwischen den Geländern37,60 m37,60 m
Kleinste lichte Höhe4,70 m5,25 m
Brückenfläche
1.685 m²
9.218 m²
Bauweise
2-stegiger Spannbetonplattenbalken über 2 Felder*
2-stegiger Spannbetonplattenbalken (vorgespannte Hohlkästen) über 7 Felder
Anzahl Teilbauwerke22
Baujahr19731975
* Neubau des Bauwerkes Wo 1 ohne Mittelpfeiler, d. h. nur noch 1 Feld



Die Kosten für den Neubau des Bauwerks Wo 1 betragen rund 7,3 MIllionen Euro, die Kosten für die Instandsetzung des Bauwerks Wo 2 rund 8 Millionen Euro. Kostenträger ist jeweils der Bund.

Bundesautobahn 39
Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  

A 39 (Wolfsburg): Übersichtskarte zur Lage der Bauwerke Wo 1 (Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße) und Wo 2 (Brücke über den Mittellandkanal).

Abbruch der bisherigen östlichen Brückenhälfte der Wo 1 am Wochenende vom 10. bis 13. Mai 2019  

Abbruch der bisherigen östlichen Brückenhälfte der Wo 1 am Wochenende vom 10. bis 13. Mai 2019.

Die Brücke über den Mittellandkanal (Bauwerk Wo 2) im Zuge der A 39  

Die Brücke über den Mittellandkanal (Bauwerk Wo 2) im Zuge der A 39.

Bauarbeiten auf der Brücke über den Mittellandkanal (Bauwerk Wo 2); Foto vom 12. September 2019  

Bauarbeiten auf der Brücke über den Mittellandkanal (Bauwerk Wo 2); Foto vom 12. September 2019.

Artikel-Informationen

17.10.2019

Ansprechpartner/in:
Bernd Mühlnickel

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8809-162
Fax: (05331) 8809-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln