Niedersachen klar Logo

Digitales Planen und Bauen

BIM (Building Information Modeling) als Instrument der Zukunft: erst digital bauen, dann real.
Foto: NLStBV

Was ist BIM?

Building Information Modeling ist eine digitale, modellbasierte und partnerschaftliche Arbeitsweise, die den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken umfasst.
Foto: www.pexels.com

Was kann BIM?

Digitales Planen und Bauen minimiert Planungsrisiken und maximiert Planungserfolge. BIM erhöht außerdem die Planungsgenauigkeit und verbessert die Kostensicherheit.
Foto: www.pixabay.com

Warum BIM?

Mit der Einführung von BIM folgen wir einer politischen Zielsetzung zur Nutzung einer zukunftsorientierten Arbeitsweise mit großem Potenzial.
Foto: www.pixabay.com

BIM – Building Information Modeling

Das Bundesverkehrsministerium hat mit dem Stufenplan „Digitales Planen und Bauen“ die Anwendung von Building Information Modeling – kurz BIM – im Infrastrukturbau beschlossen. Im Stufenplan wird BIM kurz und prägnant folgendermaßen zusammengefasst: „Building Information Modeling bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.“

BIM in der Straßenbauverwaltung

Mit BIM zieht eine neue Epoche in das Bauwesen ein, das die bisherigen Planungs- und Bauabläufe revolutioniert. Zur Umsetzung der BIM-Methode erfolgte in der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Anfang des Jahres 2018 die Einrichtung eines Arbeitskreises BIM. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln