Niedersachen klar Logo

4. Bauabschnitt von der Anschlussstelle Neu Wulmstorf bis zum Anschluss an die A 7 (niedersächsischer Teil)

Erster Spatenstich am 11. Mai 2020


Autobahn-GmbH künftig für Autobahnen in Niedersachsen zuständig

Ab dem 1. Januar 2021 übernimmt die Autobahn-GmbH des Bundes sämtliche Aufgaben – das heißt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung – für die rund 1.400 Autobahnkilometer in Niedersachsen von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die bislang hier als sogenannte Auftragsverwaltung für den Bund tätig ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Kartengrundlage: www.lgn.niedersachsen.de   Bildrechte: Landesvermessung + Geobasisinformation Niedersachsen (www.lgn.niedersachsen.de)
A 26: Übersichtskarte des 4. Bauabschnitts; links im Bild der Abschnitt 4a (Download als detailliertes PDF rechts).

Der 4. Bauabschnitt der Autobahn 26 stellt die Verbindung zwischen der Anschlussstelle Neu Wulmstorf und der A 7 her.

Mit einem symbolischen Ersten Spatenstich, der aufgrund der Corona bedingten Auflagen im Rahmen einer Pressekonferenz stattfand, haben Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium (BMVI), Dr. Berend Lindner, Niedersächsischer Staatssekretär für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, und Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Freie und Hansestadt Hamburg, am Montag, 11. Mai 2020, den offiziellen Startschuss für den Bau des vierten Abschnittes der A 26 geben.

Rund 0,75 Kilometer des insgesamt 8,7 Kilometer langen Autobahnabschnittes liegen auf niedersächsischem Gebiet, das rund 8 Kilometer lange Teilstück auf dem Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Umsetzung der Baumaßnahme erfolgt durch die DEGES.

Die Kosten für das Teilstück auf niedersächsischer Seite sind auf rund 15 Millionen Euro veranschlagt.


Die Planung für den niedersächsischen Teil (Abschnitt 4a) ist bereits am 22. Juli 2008 mit dem 3. Bauabschnitt vom Bundesverkehrsministerium genehmigt worden. Das Planfeststellungsverfahren hierfür wurde am 6. September 2012 eingeleitet. Der Planfeststellungsbeschluss erging am 8. August 2018 und ist seit 6. November 2018 unanfechtbar.

Der Abschnitt auf Hamburger Gebiet (Abschnitt 4b) ist hier nur nachrichtlich dargestellt.

Bundesautobahn 26
Die Autobahn-GmbH Bildrechte: Die Autobahn-GmbH
Autobahn-GmbH des Bundes:

Am 1. Januar 2021 übernahm die Autobahn-GmbH des Bundes sämtliche Aufgaben – das heißt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung – für die rund 1.400 Autobahnkilometer in Niedersachsen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.01.2010
zuletzt aktualisiert am:
30.11.2020

Ansprechpartner/in:
Friederike Wöbse

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Stade
Geschäftsbereichsleiterin
Harsefelder Straße 2
21680 Stade
Tel: (04141) 601-356
Fax: (04141) 601-397

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln