klar

B 212 von Harmenhausen bis zur Landesgrenze Niedersachsen/ Bremen

Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  
Die Varianten der B 212 zwischen Harmenhausen (L 875) und der Landesgrenze Bremen (Download als detailliertes PDF rechts).

Für den Abschnitt der B 212 von der L 875 von nördlich Harmenhausen (Landkreis Wesermarsch) bis zur Landesgrenze nach Bremen im Bereich Deichhausen/ Strom bedarf die mit der Landesplanerischen Feststellung von 1996 festgelegte Linienführung einer Überprüfung. Das hierfür notwendige Raumordnungsverfahren ist im August 2007 eingeleitet und am 27. April 2009 mit der Landesplanerischen Feststellung abgeschlossen worden.

Antragsteller für das Raumordnungsverfahrens war der Geschäftsbereich Oldenburg der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Das Raumordnungsverfahren wurde geführt bei der seinerzeitigen Regierungsvertretung Oldenburg. Im Verfahren wurden zunächst verschiedene so genannte Übergabebereiche zwischen dem niedersächsischen und bremischen Teil der B 212n geprüft. Für vier Trassenvarianten wurden dann die jeweiligen raumbedeutsamen Auswirkungen auf die Schutzgüter wie vor allem Menschen, Tiere und Pflanzen, Landschaftsbild, Siedlungsstruktur und Landwirtschaft untersucht und bewertet. Nach einem Erörterungstermin im Juni 2008, in dem die ins Verfahren eingebrachten Stellungnahmen der beteiligten Behörden, Kommunen und Verbände, aber auch der örtlichen Bürgerinitiativen ausführlich thematisiert worden sind, erging dann im April 2009 mit der Landesplanerischen Feststellung die raumordnerische Entscheidung zugunsten der Vorzugsvariante südlich von Deichhausen.

Für die länderübergreifende Verlegung der B 212 von Harmenhausen bis zur A 281 ist von den Bundesländern Bremen und Niedersachsen nach Abschluss des Raumordnungsverfahrens und unter Berücksichtigung der verkehrswirtschaftlichen Untersuchung ein gemeinsamer Antrag auf Linienbestimmung gemäß § 16 FStrG beim Bundesverkehrsministerium gestellt worden. Durch Erlass des Ministeriums vom 13. Dezember 2012 wurde nunmehr die beantragte Linie (Vorzugsvariante südlich von Deichhausen) formell bestimmt. Damit sind jetzt die Voraussetzungen für die weitere Planung (Erstellung des Bauentwurfs) gegeben.

Ein Lageplan der linienbestimmten Trasse steht rechts als PDF zum Herunterladen zur Verfügung, ebenso der entsprechende Erlass vom 13. Dezember 2012.

Die Planung der B 212n zwischen Harmenhausen und der A 281 in der Freien Hansestadt Bremen wird zielgerichtet weiterverfolgt. In Abstimmung mit der Stadt Delmenhorst, den Landkreisen Wesermarsch und Oldenburg sowie den Gemeinden Lemwerder und Ganderkesee soll ein ergebnisoffener Variantenvergleich zur Führung der B 212n im Bereich Delmenhorst durchgeführt werden. Ziel ist die Festlegung und Überprüfung der Variante, die der weiteren Entwurfsbearbeitung zugrunde gelegt und in das anschließende Planfeststellungsverfahren eingebracht wird.

Der niedersächsische Teil der B 212n befindet sich im aktuellen Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen, wie ihn der Deutsche Bundestag im Dezember 2016 beschlossen hat, im vordringlichen Bedarf (VB). Es ist vorgesehen, die Vorhaben des VB bis zum Jahr 2030 umzusetzen bzw. zu beginnen.

Eine Umfahrung Delmenhorst als Maßnahme zur Bewältigung verkehrlicher Probleme im Stadtnorden wurde nicht für den BVWP angemeldet. Der Antrag auf Durchführung eines Raumordnungsverfahrens hierfür wurde zurückgezogen.

Die Vorbereitung und Fertigung des Variantenvergleichs (Trassenführung und Verknüpfungen) soll von einem Arbeitskreis begleitet werden, zu dem nicht nur die betroffenen Kommunen, sondern auch die zu diesem Projekt bereits engagierten Orts- und Bürgervereine sowie örtlichen Bürgerinitiativen zur konstruktiven Mitarbeit eingeladen werden. Darüber hinaus sollen Informationsveranstaltungen zur Unterrichtung der interessierten Öffentlichkeit stattfinden.

In Abstimmungen mit den Kommunalvertretern wurde festgelegt, dass Arbeitskreissitzungen und öffentliche Informationsveranstaltungen durch einen externen Dialogbegleiter moderiert werden. Zudem erfolgt eine Begleitung des Dialogprozesses durch einen Lenkungskreis, in dem alle betroffenen Kommunen vertreten sind. Beachten Sie hierzu auch die Sitzungsprotokolle rechts.

In einem ersten Schritt wurde die Erstellung einer Konfliktanalyse und eines Dialogkonzepts beauftragt. Als Berater konnte der als Moderator und Prozessbegleiter erfahrene Kommunalberater Jens Stachowitz (Dortmund) gewonnen werden. Erste Ergebnisse der Konfliktanalyse können ebenfalls rechts eingesehen werden.

Das Dialogforum hat am 13. Juni 2016 in Lemwerder mit einer ersten Sitzung begonnen, auf der sich die Teilnehmenden austauschen konnten und der Planungsablauf besprochen wurde. Zu dieser und den folgenden Sitzungen wird durch den Moderator jeweils eine Dokumentation erstellt, die entsprechend rechts zum Herunterladen bereit steht.

Vorarbeiten

Seit dem 1. März 2017 laufen verschiedene Vorarbeiten (Durchführung von Tier- und Pflanzenbestandserfassungen, von Biotopkartierungen sowie von vermessungstechnischen Vorarbeiten auf Grundstücken gemäß § 16a Bundesfernstraßengesetz.

Diese Vorarbeiten sind für den Variantenvergleich erforderlich. Die betroffenen, farblich markierten Bereiche können Sie der Übersichtskarte der Untersuchungsbereiche (PDF, 0,58 MB) entnehmen.


Bundesstraße 212

B 212 von Huntebrück nach Harmenhausen mit Ortsumgehung Berne

Informationen zu Bau und Planung finden Sie
hier...

Bundesstraße 212
Unterlagen:

(Hinweis: Protokolle werden aus Datenschutzgründen grundsätzlich ohne Teilnehmerliste veröffentlicht.)

 Dialogforum, 4. Treffen (25.09.2017): Dokumentation
(PDF, 0,12 MB)

 Dialogforum, 4. Treffen (25.09.2017): Vorträge
(PDF, 1,80 MB)

 Dialogforum, 4. Treffen (25.09.2017): Presseinformation
(PDF, 0,07 MB)

 7. Gespräch zum Dialogkonzept (15.05.2017): Protokoll
(PDF, 0,05 MB)

 Dialogforum, 3. Treffen (13.02.2017): Dokumentation
(PDF, 0,12 MB)

 Dialogforum, 3. Treffen (13.02.2017): Vorträge
(PDF, 12,47 MB)

 6. Gespräch zum Dialogkonzept (24.10.2016): Protokoll
(PDF, 0,22 MB)

 Dialogforum, 2. Treffen (26.09.2016): Dokumentation
(PDF, 0,11 MB)

 Dialogforum, 2. Treffen (26.09.2016): Faunistische Planungsraumanalyse
(PDF, 7,60 MB)

 Dialogforum, 2. Treffen (26.09.2016): Umweltfachbeitrag, Teil 1
(PDF, 0,71 MB)

 Dialogforum, 2. Treffen (26.09.2016): Umweltfachbeitrag, Teil 2
(PDF, 4,37 MB)

 5. Gespräch zum Dialogkonzept (22.08.2016): Protokoll
(PDF, 0,06 MB)

 Dialogforum begleitet Arbeit der Landesstraßenbaubehörde (14.06.2016)
(PDF, 0,02 MB)

 Dialogforum, 1. Treffen (13.06.2016): Dokumentation
(PDF, 10,87 MB)

 4. Gespräch zum Dialogkonzept (09.05.2016): Protokoll
(PDF, 0,10 MB)

 Variantenvergleich, Skizze (21.02.2016)
(PDF, 0,76 MB)

 3. Gespräch zum Dialogkonzept (15.02.2016): Protokoll
(PDF, 0,05 MB)

 Teilnehmerliste Lenkungskreis
(PDF, 0,05 MB)

 2. Gespräch zum Dialogkonzept (08.12.2015): Protokoll
(PDF, 1,55 MB)

 Startgespräch zur Konfliktanalyse und Dialogkonzeptserarbeitung (15.10.2015): Protokoll
(PDF, 0,26 MB)

 Konfliktanalyse, Ersteindruck (07.12.2015)
(PDF, 0,58 MB)

 Varianten der B 212n
(PDF, 5,17 MB)

 Erlass des Bundesverkehrs-ministeriums zur Linien-bestimmung (13.12.2012)
(PDF, 0,08 MB)

 Verlegung der B 212 von Harmenhausen bis zur A 281 (Bremen): Lageplan der linienbestimmten Trasse
(PDF, 3,47 MB)

Artikel-Informationen

02.11.2017

Ansprechpartner/in:
Joachim Delfs

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln