klar

Der Wesertunnel

Einfahrt in den Wesertunnel  
Einfahrt in den Wesertunnel.

Der Wesertunnel hat eine Länge von 1.646 m. Er unterquert die Weser und verbindet als Teil der Bundesstraße 437 die niedersächsischen Landkreise Wesermarsch und Cuxhaven.

Nach fast sechsjähriger Bauzeit erfolgte am 20. Januar 2004 die Freigabe des Tunnels durch den damaligen Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe und den seinerzeitigen niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff. Zuvor hatten mehrere zehntausend Besucher den "Tag der offenen Tür" am 17. Januar 2004 genutzt, um den neuen Tunnel in Augenschein zu nehmen.

Die gegenwärtige Planung der Küstenautobahn A 20 bezieht auch den Wesertunnel mit ein. Es ist vorgesehen, die B 437 im Tunnelbereich zur Autobahn umzuwidmen.


Wesertunnel
Strecke B 437 Kleinensiel - Dedesdorf Bauweise Schildvortrieb
Länge 1.646 m Baubeginn 16. Februar 1998
Röhren 2, richtungsgetrennt Inbetriebnahme 20. Januar 2004
Fahrstreifen 2 je Röhre Baukosten rund 275 Mio. €
Lage des Wesertunnels im Zuge der Bundesstraße 437  
Lage des Wesertunnels im Zuge der Bundesstraße 437.

Betrieb und Unterhaltung des Wesertunnels werden durch unseren regionalen Geschäftsbereich Oldenburg gewährleistet. Die Überwachung erfolgt rund um die Uhr in der Straßenmeisterei Brake beziehungsweise in der Betriebs- und Tunnelzentrale in Hannover.

Der Wesertunnel besteht aus zwei Tunnelröhren mit jeweils zwei Fahrstreifen und beidseitigen Notgehwegen. Die insgesamt vier Querschläge ermöglichen einen Durchgang in die Nachbarröhre, die im Notfall sicherer Rettungsweg ist.

Bauwerk und technische Ausstattung sind optimal aufeinander abgestimmt und geben ein hohes Maß an Sicherheit. Der Wesertunnel erhielt 2004 beim EuroTAP-Tunneltest des ADAC ein "sehr gut". 2012 wurden zusätzliche Sicherheitseinrichtungen nach neuesten Forschungsergebnissen der Bundesanstalt für Straßenwesen nachgerüstet.

Tunnel B 437
Sicherheitsinformationen:

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat zwei Informationsbroschüren zum Thema Tunnelsicherheit veröffentlicht, die wir nachfolgend zum Download anbieten.

 Sicherheit geht vor: Straßentunnel in Deutschland
(PDF, 0,37 MB)

 Richtiges Verhalten im Straßentunnel
(PDF, 0,39 MB)

Artikel-Informationen

08.03.2017

Ansprechpartner/in:
Christian Klingelhöfer

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Dezernat 32 (Konstruktiver Ingenieurbau)
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2511
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln