Niedersachen klar Logo

Digitales Verkehrsmanagement Niedersachsen


Niedersachsen macht bei der digitalen Verkehrssteuerung einen großen Schritt nach vorn. Eine entsprechende App wird hierfür mit der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) gekoppelt.

Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann: “Mit der ‚Verkehrslage in Echtzeit‘ sind wir das erste Bundesland, das die Verkehrsteilnehmenden mittels einer Navigationssoftware direkt, individu­ell und in Echtzeit zum Ziel bringen kann. So können wir die vorhandene Verkehrsinfrastruktur optimal auslasten und die Sicherheit auf unseren Straßen erhöhen. Selbst starker Anfahrtsverkehr z. B. zu Stadien oder Impfzentren lässt sich steuern und Chaos auf Straßen oder Parkplätzen vermeiden. Dadurch leiden Fahrerinnen und Fahrer weniger unter Stau und Stress und die Umwelt weniger unter Feinstaub und Abgasen. Niedersachsen setzt mit dem Digitalen Verkehrsmanagement völlig neue Maßstäbe.“

Eric Oehlmann, Präsident der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr: „Erstmals erhalten wir mit dem neuen System einen ganzheitlichen Überblick der Verkehrslage für Niedersachsen. Hieraus ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten für Verkehrslenkung und Verkehrsmanagement insgesamt – und auch für meine Behörde. Wir wollen und werden uns als der zentrale Ansprechpartner für Mobilität in Niedersachsen etablieren. Es ist unser Ziel und Auftrag, den Verkehr in Niedersachsen mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung effizienter und flüssiger zu gestalten. Dann könnten z. B. Blechschilder als Regelverkehrszeichen tatsächlich der Vergangenheit angehören.“

Beachten Sie hierzu auch die Presseinformation des Nds. Verkehrsministeriums vom 07.01.2021.

Verkehrslage (Symbolgrafik) Bildrechte: VMZ NIedersachsen

Verkehrslage (Symbolgrafik).

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln