Niedersachen klar Logo

Bundesstraße 240: Verlegung von Eschershausen bis Fölziehausen (Ithquerung und OU Capellenhagen)


Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant die Verlegung der Bundesstraße 240 zwischen Eschershausen und Fölziehausen einschießlich der Ortsumgehung (OU) Capellenhagen (Landkreis Hildesheim) und der Querung des Höhenzuges "Ith" (Tunnel). Dies geschieht im Rahmen einer Gesamtplanung für die B 240 zwischen Holzminden und Hannover zur Verbesserung des Verkehrsflusses zwischen der Region Hannover und den Landkreisen Holzminden und Hildesheim. Der rund 23 km lange Streckenabschnitt der B 240 zwischen Eschershausen und Gronau beinhaltet insgesamt sechs Planungsabschnitte.

Der Ausbauabschnitt zwischen Eschershausen und Fölziehausen ist rund 4,5 km lang.

Der Planungsauftrag wurde am 2. April 2009 erteilt. Am 19. März 2010 fand die Antragskonferenz zur Vorbereitung des Raumordnungsverfahrens statt. Der Antrag für die Einleitung des Raumordnungsverfahrens wurde am 12. April 2012 gestellt; das Verfahren wurde am 14. Mai 2012 eingeleitet.

Die im Rahmen des Verfahrens eingegangenen Stellungnahmen und das Ergebnis des Erörterungstermines am 27. November 2012 haben ergeben, dass weitere Varianten zu betrachten sind. Ergebnis einer ergänzenden Antragskonferenz am 6. Februar 2013 ist, dass zwei weitere Varianten ins Raumordnungsverfahren aufgenommen werden. Die beiden Varianten queren den Ith weiter im Westen.

Weitere Inhalte folgen mit Fortschreiten der Planung.

Tunnel B 240
Artikel-Informationen

21.11.2018

Ansprechpartner/in:
Markus Brockmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Hameln
Geschäftsbereichsleiter
Roseplatz 5
31787 Hameln
Tel: (05151) 607-178
Fax: (05151) 607-499

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln