Niedersachen klar Logo

A 7: Grunderneuerung zwischen Rasthof Allertal und Dreieck Hannover-Nord

Arbeiten abgeschlossen


Autobahn-GmbH künftig für Autobahnen in Niedersachsen zuständig

Ab dem 1. Januar 2021 übernimmt die Autobahn-GmbH der Bundes sämtliche Aufgaben – das heißt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung – für die rund 1.400 Autobahnkilometer in Niedersachsen von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die bislang hier als sogenannte Auftragsverwaltung für den Bund tätig ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Diese Internetseite bleibt noch für eine Übergangsfrist online. Bitte beachten Sie jedoch, dass ab dem 1. Januar 2021 hier keine Aktualisierungen mehr erfolgen.

Leitungsarbeiten im Seitenraum; Foto vom 03.06.2020.   Bildrechte: NLStBV
Leitungsarbeiten im Seitenraum; Foto vom 03.06.2020.
Herstellung der Sohlschalen im Seitenraum; Foto vom 03.06.2020.   Bildrechte: NLStBV
Herstellung der Sohlschalen im Seitenraum; Foto vom 03.06.2020.

Seit Frühjahr 2018 führt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, die Grunderneuerung der Bundesautobahn 7 (A 7) in dem Streckabschnitt zwischen der Rastanlage Allertal und dem Autobahndreieck Hannover-Nord in mehreren Streckenabschnitten durch.

Der vorgesehene Ausbaubereich zwischen der Rastanlage Allertal und dem Autobahndreieck Hannover-Nord befindet sich südlich des Autobahndreiecks Walsrode und nördlich des Autobahndreiecks Hannover-Nord und hat insgesamt eine Länge von 18,150 km. Der Streckenabschnitt weist eine sehr hohe Verkehrsbelastung von ca. 90.600 Kfz pro Tag und einen hohen Schwerverkehrsanteil von ca. 16 Prozent (ca. 14.300 Lkw pro Tag) auf.

Zwischen 1985 und 1987 wurde der Streckenabschnitt sechsstreifig ausgebaut. Die Konstruktion des bestehenden Oberbaus wird den heutigen Beanspruchungen aus den erheblich gestiegenen Verkehrsmengen, insbesondere der des Schwerverkehrs, nicht mehr gerecht. Die vorhandene Betonfahrbahn weist demzufolge gravierende Schäden auf. Zudem entsprechen die vorhandenen Schutzeinrichtungen nicht mehr den aktuellen Anforderungen.

Die Grunderneuerung gliedert sich insgesamt in vier Bauabschnitte (BA). Die Umsetzung des 1. BA wurde Ende 2018, der 2. BA Mitte Februar 2020 abgeschlossen. Im Dezember 2020 wurde der 3. und letzte BA baulich umgesetzt.


Blick auf die fertiggestellte Betonfahrbahn im 3. Bauabschnitt, die mittels Grinding (Ebenheitsschleifen) nachbehandelt wurde; Foto vom 4.12.2019.   Bildrechte: NLStBV
Blick auf die fertiggestellte Betonfahrbahn im 3. Bauabschnitt, die mittels Grinding (Ebenheitsschleifen) nachbehandelt wurde; Foto vom 4.12.2019.
Bundesautobahn 7
Die Autobahn-GmbH Bildrechte: Die Autobahn-GmbH
Autobahn-GmbH des Bundes:

Am 1. Januar 2021 übernahm die Autobahn-GmbH des Bundes sämtliche Aufgaben – das heißt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung – für die rund 1.400 Autobahnkilometer in Niedersachsen.

Schadensbild: Gebrochene Betonplatten wurden zum Teil vergossen wurden oder Asphalt repariert   Bildrechte: NLStBV

Schadensbild: Gebrochene Betonplatten, zum Teil vergossen oder mit Asphalt repariert.

Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de   Bildrechte: Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (www.lgln.niedersachsen.de)

Detaillierte Übersicht zum 2. Bauabschnitt auf der A 7 zwischen der Anschlussstelle Berkhof und der Tank- und Rastanlage Allertal.

Artikel-Informationen

erstellt am:
12.03.2018
zuletzt aktualisiert am:
17.12.2020

Ansprechpartner/in:
Rick Graue

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Verden
Geschäftsbereichsleiter
Bgm.-Münchmeyer-Straße 10
27283 Verden
Tel: (04231) 9857-154
Fax: (04231) 9857-250

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln