Niedersachen klar Logo

A 39: Ersatzneubau des Brückenbauwerks Z 1 (Unterführung DB und "Innerste") bei Baddeckenstedt

Planfeststellungsverfahren


Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  
Das Bauwerk Z 1 (rechts rot im Bild) im Zuge der A 39: Übersichtslageplan (Download als PDF unten).

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, plant den Ersatzneubau des Brückenbauwerks Z 1 im Zuge der A 39 ca. 300 m südlich der Anschlussstelle Baddeckenstedt von Bau-km 1+000,00 bis Bau-km 2+482,50.

Die vorliegende Planung umfasst den Ersatzneubau des Brückenbauwerks einschließlich der erforderlichen Baustellen-Zuwegungen und Baustelleneinrichtungsflächen sowie die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen in den Gemarkungen Holle, Binder, Grasdorf und Wartjenstedt. Das Bauwerk führt südwestlich von Wartjenstedt über die „Innerste“ und die zweigleisige Regionalstrecke 1773 der DB AG und hat eine lichte Weite von ca. 220 m.

Das hierfür erforderliche Planfeststellungsverfahren wurde am 23. März 2016 eingeleitet. Die Planunterlagen haben in der Zeit vom 11. April 2016 bis einschließlich 10. Mai 2016 bei der Gemeinde Holle und der Samtgemeinde Baddeckenstedt zur allgemeinen Einsichtnahme ausgelegen.

Jeder, dessen Belange durch die Planung berührt werden, konnte bis einschließlich 24. Mai 2016 Einwendungen erheben. Einwendungen sind nach Ablauf der vorgenannten Einwendungsfrist ausgeschlossen (§ 73 Abs. 4 VwVfG). Der Einwendungsausschluss beschränkt sich bei Einwendungen und Stellungnahmen, die sich auf die Schutzgüter nach § 2 Abs. 1 UVPG beziehen, nur auf dieses Verwaltungsverfahren.

Eingegangen sind zwölf Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sowie vier Einwendungen. Schwerpunkte waren wasserrechtliche, bodenschutz- und artenschutzrechtliche Belange sowie baubedingte Beeinträchtigungen. Die Stellungnahmen und Einwendungen wurden dem Vorhabenträger zur Bearbeitung übergeben.

Der Erörterungstermin fand am 22. August 2019 in Baddeckenstedt statt.

Das Verfahren wird fortgesetzt.



Ein Teil der vom Antragsteller eingereichten Planunterlagen wird hier zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.

Eingereichte Planunterlagen:

Bundesautobahn 39
Artikel-Informationen

14.10.2019

Ansprechpartner/in:
Norbert Gosmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Stabsstelle Planfeststellung
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (05331) 984-166
Fax: (05331) 984-170

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln