Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

Witterungsabhängig: Vollsperrung der B 64 in Negenborn soll nächste Woche aufgehoben werden

Letzte Arbeiten vor dem Abschluss


Ab Dienstag, 29. November, soll die Vollsperrung der B 64 im Bereich Negenborn (Landkreis Holzminden) wieder aufgehoben werden. Voraussetzung dazu sind passende Witterungsbedingungen für letzte Arbeiten. Somit könnte der Verkehr ab diesem Zeitpunkt wieder normal durch den Ort laufen.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Zurzeit werden noch Markierungsarbeiten ausgeführt. Zwei weitere wesentliche Punkte für den Abschluss der Gesamtmaßnahme stellen die Irritationsschutzwände und die Schutzplanken auf der Hooptalbrücke dar. Zunächst müssen die Irritationsschutzwände auf dem Bauwerk installiert werden, dann werden, im letzten Schritt, die Arbeiten durch das Montieren der Schutzplanken komplettiert.

Die Irritationsschutzwand besteht aus Stahl- und Aluminiumelementen. Durch Engpässe bei der Materialbeschaffung ergeben sich derzeit sowohl bei der werkseitigen Fertigung als auch bei der späteren Montage auf der Brücke Verzögerungen.

Sobald die Irritationsschutzwände und die Schutzplanken komplett montiert wurden, ist die Verkehrssicherheit auf dem Bauwerk gewährleistet.

Der Abschluss der Gesamtmaßnahme ist für März vorgesehen, ebenfalls abhängig von den Wetterverhältnissen.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
22.11.2022

Ansprechpartner/in:
Markus Brockmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Hameln
Geschäftsbereichsleiter
Roseplatz 5
31787 Hameln
Tel: (05151) 607-178
Fax: (05151) 607-499

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln