Niedersachen klar Logo

B 437 (Wesertunnel): Sturmschaden ist behoben

Seit Freitag, 14. Februar, ist der Wesertunnel wieder vollumfänglich in Betrieb


Der Sturmschaden durch das Sturmtief „Sabine“ am Wesertunnel im Zuge der B 437 ist behoben. Der Tunnel ist seit Freitagvormittag, 14. Februar, wieder vollumfänglich in Betrieb. Eine abschließende Inbetriebnahme der Stromversorgung aus dem Netz ist zusammen mit der EWE am Freitag gegen 10 Uhr erfolgt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg mit.

Am Sonntag, 9. Februar, kam es nachts am Wesertunnel durch das Sturmtief „Sabine“ zu einer Störung, die zu einer Sperrung beider Röhren geführt hat. Orkanartige Windböen hatten ein Lüftungsgitter gelöst und in das Betriebsgebäude hineingedrückt. Hierdurch wurde ein Kurzschluss ausgelöst und der 20-kV/400-V-Transformator massiv beschädigt. In der Folge kam es zu einem Stromausfall auf der westlichen Seite des Wesertunnels, der entsprechend in beiden Richtungen voll gesperrt werden musste. Auch die Weserfähren konnten aufgrund des Sturmes und dem damit verbundenen Hochwasser zeitweise nur eingeschränkt fahren. Es kam für die Verkehrsteilnehmer zu erheblichen Behinderungen.

Noch am Montag, 10. Februar, gegen frühen Nachmittag wurde das Notstromaggregat geliefert und aufgebaut. Bis 16 Uhr konnte der Wesertunnel wieder in Betrieb genommen und für den Verkehr freigegeben werden.

Der beschädigte Transformator ist messtechnisch untersucht worden. Die Schädigung war derart massiv, dass der Transformator ausgetauscht werden musste. Bereits am Donnerstag, 13. Februar, ab 20 Uhr konnte der Tausch durchgeführt werden. Um den erforderlichen Kran positionieren zu können, musste die Nordröhre des Wesertunnels nochmals gesperrt werden. Für den Zeitraum der Sperrung hat die Weserfähre Brake – Sandstedt einen Ersatzverkehr eingerichtet.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg mit und dankt allen Verkehrsteilnehmer für ihr Verständnis.

Presseinformation
Artikel-Informationen

14.02.2020

Ansprechpartner/in:
Sebastian Mannl

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereichsleiter Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-156
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln