Niedersachen klar Logo

L76 / L79: Fahrbahnerneuerung im Bereich Vörden, Venne und Hunteburg

Vollsperrung zwischen Vennermoor und Venne ab 6. August


Ab Donnerstag, 6. August, folgt der zweite Bauabschnitt der Fahrbahnsanierungsarbeiten im Zuge der Landesstraße L76 zwischen Vörden und Venne (Landkreis Osnabrück). Verkehrsteilnehmer im Zuge der Landesstraße 76 müssen weiter mit Behinderungen rechnen. Grund sind die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Vennermoor (Gaststätte Beinker) und dem Einmündungsbereich der L76 zur L79 („Alter Damm“ / „Hunteburger Strasse“) mit einer Dauer von ca.1 Woche.

Der anstehende Bauabschnitt ist der zweite von insgesamt fünf Bauabschnitten, welche jeweils unter Vollsperrung durchgeführt werden. Für den zweiten Bauabschnitt bleiben die bestehenden Umleitungsstrecken weiterhin bestehen. Der Verkehr wird in Richtung Venne über die L 78 bis Engter – B 218 Schwagstorf – K 415 und L 79 nach Hunteburg geführt. Für die Fahrtrichtung Vörden verläuft die Umleitung in entgegen gesetzter Richtung.

Die unmittelbaren Anwohner werden in Form von Handzettel über den Bauablauf und kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten direkt informiert. Sofern Bushaltestellen aufgrund der Sperrung nicht angefahren werden können, sind die Aushänge an den betroffenen Haltestellen zu beachten.

Der dritte Bauabschnitt wird die Sanierung der L79 zwischen dem Ortsausgang Venne und dem Einmündungsbereich der L79 / K415 („Hunteburger Strasse“ / Schwegerhoffstrasse“) sein. Nach Fertigstellung des dritten Bauabschnittes wird die Sanierung im vierten Bauabschnitt auf der L 79 jenseits der Bundesstraße in Venne, zwischen dem Einmündungsbereich der L 79 / K 314 („Osnabrücker Strasse“ / Borgwedder Strasse“ von Vehrte kommend) und der Ortslage Venne etwa in Höhe der Feuerwehrzufahrt fortgesetzt. Der abschließende fünfte Bauabschnitt wird sich dann zwischen dem Einmündungsbereich der L 79 / K 415 („Hunteburger Strasse“ / Schwegerhoffstrasse“) und der Ortslage Hunteburg befinden.

Die Sanierungsarbeiten an der L 76 und anschließend der L 79 enden voraussichtlich im Oktober 2020. Wetterbedingte Verzögerungen sind jedoch nicht auszuschließen Millionen Euro.


Presseinformation

Artikel-Informationen

erstellt am:
31.07.2020

Ansprechpartner/in:
Uta Weiner-Kohl

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Osnabrück
Geschäftsbereichsleiterin
Mercatorstraße 11
49080 Osnabrück
Tel: (0541) 503-781
Fax: (0541) 503-779

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln