Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

L 98: Verkehrssichernde Maßnahmen an der Bahnhofstraße in Bad Iburg

Baumfällungen unter Vollsperrung am 15. Januar


Im Zuge der Landesstraße 98 (Bahnhofstraße) in Bad Iburg (Landkreis Osnabrück) müssen sich die Verkehrsteilnehmer am Samstag, 15. Januar, auf Behinderungen einstellen. Von der Kreuzung Münsterstraße bis zur Bielefelder Straße werden acht direkt an der Fahrbahn stehende Linden zur Erhaltung der Verkehrssicherheit unter Vollsperrung gefällt.

Die zur Fällung vorgesehenen Bäume sind um die 100 Jahre alt und zeigen altersmäßig Abbauerscheinungen. Durch ständige Kontrollgänge der Straßenmeisterei sowohl im belaubten als auch im unbelaubten Zustand wurden immer wieder Schäden festgestellt, die auf verschiedensten Ursachen beruhen.

In den Kronen der Bäume beeinträchtigen Höhlungen, Faulstellen sowie eingerissene Druckzwiesel die Bruchsicherheit. In einem Fall konnte die Sondierstange bis zu 1 m tief in die Faulstelle eingeführt werden. Herabgefallene Äste zeigen auf ein hohes Totholzaufkommen.

An den Baumstämmen sind Anfahrschäden, Faulstellen und holzzersetzende Pilze festgestellt worden. Im Boden ist durch das Dickenwachstum der Wurzeln eine starke Aufwölbung bis in die Fahrbahn hinein festzustellen. Teilweise sind Risse im Boden, die auf eine nicht sichere Verankerung der Bäume hinweisen. Bei einigen Bäumen ist durch das Dickenwachstum der Baumstämme kein ausreichender Sicherheitsabstand zum Verkehr mehr vorhanden. Fahrzeuge weichen infolge in die Seitenbereiche aus. Um den Sicherheitsanforderungen des Verkehrs zu genügen, ist eine Entnahme der Bäume notwendig.

Als Ausgleich für die gefällten Linden werden entlang der Bielefelder Straße von Iburg nach Hilter in diesem Winter Jungbäume gepflanzt. Auf der nördlichen Seite der Bahnhofstraße wurden schon im vergangenen Jahr neue Straßenbäume angepflanzt.

Aus Sicherheitsgründen ist für die Baumfällung eine Vollsperrung der Bahnhofstraße erforderlich. Umleitungsstrecken werden eingerichtet. Anlieger können zu ihren Grundstücken gelangen. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverlusten ist zu rechnen.

Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Presseinformation

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.01.2022

Ansprechpartner/in:
Uta Weiner-Kohl

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Osnabrück
Geschäftsbereichsleiterin
Mercatorstraße 11
49080 Osnabrück
Tel: (0541) 503-781
Fax: (0541) 503-779

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln