Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

L 825: Zwei Maßnahmen zur Fahrbahnerneuerung in Gristede

Kreisverkehr in Gristede / Erneuerung eines Teilstücks der Gristeder Straße


Die Bauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung des Kreisverkehrs auf der Landesstraße 825 in Gristede (Landkreis Ammerland) beginnen am Freitag, 15. Oktober ab etwa 17 Uhr und dauern voraussichtlich bis Mittwoch, 20. Oktober.

Die vorhandene schadhafte Asphaltbefestigung im Kreisverkehr wird am Freitag und Samstag abgefräst. Ab Montag wird eine Asphaltbinderschicht aufgebaut und danach die Asphaltdeckschicht aufgebracht.

Während der Bauarbeiten am Kreisverkehr muss die Fahrbahn für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Die erforderlichen Umleitungen für die Verkehrsteilnehmer sind ausgeschildert. Der Verkehr aus Richtung Westerstede wird ab Elmendorf über Dreibergen sowie Aschhausen geleitet, in Kayhauserfeld geht es auf die L 815 (Haarenstroher Straße), dann über die Westerholtsfelder Straße nach Neuenkruge, weiter über Borbeck und Bokel nach Wiefelstede und umgekehrt.

Aufgrund der Bauarbeiten kann die NachtEule N31 am Sonnabend, 16. Oktober, und Sonntag, 17. Oktober, nicht ihren gewohnten Weg fahren. Die Haltestellen von „Wiefelstede, Am Schützenplatz“ bis einschließlich „Rostrup, Kreuzung/Grundschule“ können leider nicht bedient werden. Die Abfahrtzeiten der weiteren Haltestellen bleiben bestehen, dennoch kann es zu leichten Verspätungen kommen.

Die Bauarbeiten für das Teilstück auf der Gristeder Straße (Waldstrecke) beginnen am Mittwoch, 20. Oktober und dauern bis zum Sonnabend, 30. Oktober.

Auch hier wird die vorhandene schadhafte Asphaltbefestigung auf dem Teilstück der Gristeder Straße abgefräst. Anschließend werden eine Asphaltbinderschicht und dann die Asphaltdeckschicht aufgebracht.

Der Verkehr für die hierfür erforderliche Vollsperrung kann mit einer deutlich kürzeren Umleitungsstrecke geführt werden. Vom Kreisverkehr in Gristede geht es über die Kreisstraße 346 nach Neuenkruge, dann über Borbeck, Bokel nach Wiefelstede und umgekehrt.

Der Anliegerverkehr ist nur eingeschränkt möglich. Die Anlieger werden über den Bauablauf und den damit verbundenen Behinderungen mit einem Informationsschreiben durch die Baufirma gesondert informiert. Ebenfalls ist die ständige Bauaufsicht der Straßenmeisterei Westerstede vor Ort, die für Fragen zur Verfügung steht.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme.

Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de   Bildrechte: NLStBV
L 825: Umleitungsplan.
Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
13.10.2021
zuletzt aktualisiert am:
14.10.2021

Ansprechpartner/in:
Johann de Buhr

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln