Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

L 8: Fahrbahn- und Radwegerneuerung von Ogenbargen bis Dunum

Vollsperrung ab Montag, 16. Mai


Auf der Landesstraße 8 (Esenser Landstraße) ist ab Montag, 16. Mai, von Ogenbargen bis Dunum (Landkreis Wittmund) mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind Bauarbeiten an der Fahrbahndecke und den Radwegen. Hierauf wies die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, wird der schadhafte Asphalt gefräst und anschließend vollflächig eine neue Asphaltdeck- und -binderschicht aufgebracht. Die schadhafte Oberfläche der Radwege wird gefräst, teils verbreitert und ebenfalls neu asphaltiert. Die Bauarbeiten werden unter Vollsperrung der Landesstraße und des Radweges durchgeführt. Die Baumaßnahme erstreckt sich inclusive des Knotenpunktes L 8 / K 53 / K 54 (Höhe Dunum) bis vor den Knotenpunkt B 210 / L 8 in Ogenbargen in zwei Bauabschnitten.

Während der Bauarbeiten werden Umleitungsstrecken über das benachbarte Straßennetz ausgeschildert. Ein Sicherheitsdienst wird, je nach Erfordernis und Baustand, die Zugänglichkeit für direkte Anlieger, ÖPNV und Rettungsdienste ermöglichen. Ein Erreichen der Grundstücke ist in Absprache mit der Baustelle und unter Beachtung der StVO möglich. Hierfür werden von der bauausführenden Firma Informationszettel an die direkten Anlieger verteilt.

Begonnen hat die Maßnahme in der 19. Kalenderwoche mit der Voreinrichtung der Verkehrssicherung zwischen dem Knotenpunkt („KNP“) B 210 / L 8 und dem KNP L 8 / K 53 / K 54 sowie der Umleitungsstrecken. Ab Montag, 16. Mai wird ab etwa 6 Uhr die Verkehrssicherung und -führung endgültig eingerichtet sowie mit der Fahrbahn- und Radwegerneuerung begonnen.

Mit Einrichtung der Vollsperrung wird der aus Richtung Aurich (aus Esens entgegengesetzte Richtung) kommende Verkehrsteilnehmer ab dem KNP B 210 / K 122 (Middels) nördlich über die Kreisstraßen 122 (Langefelder Straße), K 6 (Hauptstraße) und K 53 (Blomberger Straße) bis zum KNP L 8 / K 53 / K 54 (Dunum) geführt. Der Verkehrsteilnehmer aus Richtung Wittmund / Ardorf wird ab dem KNP B 210 / K 51 nördlich über die Kreisstraßen 51 (Jacksteder Weg und Negenbarger Straße), K 54 (Dunumer Straße) und die Landesstraße L10 (Falster und Esenser Straße) nach Esens geführt. Der Radverkehr wird während der Zeit der Radwegerneuerung über den parallel verlaufenden Ostfriesland-Wanderweg umgeleitet.

Weitere Informationen erfolgen nach Baufortschritt.

Die voraussichtlichen Baukosten betragen rund 1,5 Millionen Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen.

Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.


Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
12.05.2022

Ansprechpartner/in:
Frank Buchholz

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Aurich
Geschäftsbereichsleiter
Eschener Allee 31
26603 Aurich
Tel: (04941) 951-101
Fax: (04941) 951-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln