Niedersachen klar Logo

L 701 (Melle): Vollsperrung der Gerdener Straße dauert länger an als bisher berichtet

Bauarbeiten bis zum 16. September aufgrund von kurzfristig zusätzlichen Mehrarbeiten


Auf Grund von kurzfristig zusätzlichen Mehrarbeiten dauert die Vollsperrung für die Radweg- und Straßenbauarbeiten im Zuge der Gerdener Straße (L 701) in Melle (Landkreis Osnabrück) eine Woche länger an als bisher berichtet. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Die umfangreichen Arbeiten an der Landesstraße 701 (Gerdener Straße) zwischen den beiden Kreisverkehren in Melle-Gerden und Melle-Neuenkirchen sollen bis zum 16. September fertig gestellt sein.

Im Anschluss werden die Bauarbeiten am Kreisverkehr Neuenkirchen aufgenommen. Der Kreisverkehr wird dazu halbseitig gesperrt, wobei die Fahrbeziehung von Riemsloh nach Sondermühlen immer durch eine Baustellenampel aufrecht erhalten wird. In der ersten Bauphase wird die nördliche Hälfte gebaut; in dieser Zeit wird die Gerdener Straße zum Kreisverkehr abgehangen. Somit ist weiterhin die Durchfahrt von Melle-Gerden nach Neuenkirchen über den Kreisverkehr nicht möglich. Die Umleitungsstrecke für die Fahrtrichtung nach Neuenkirchen wird wie gehabt über Riemsloh, Rahdenstraße – St. Annener-Straße – Riemsloher Straße ausgeschildert; ebenso die Strecke von Neuenkirchen nach Melle, diese ist über die Redecker Straße – Borgholzhausener Straße – Nachtigallenstraße ausgeschildert.

Im Anschluss beim Bau der nördlichen Kreisel-Hälfte wird die Herbkestraße aus Neuenkirchen kommend abgehangen. Hierfür wird zusätzlich eine Umleitungsstrecke über die Lange Straße – St. Annener Straße bis zur Rahdenstraße eingerichtet. Die Arbeiten dauern pro Hälfte etwa drei Wochen an, so dass die Gesamtfertigstellung für Ende Oktober vorgesehen ist.

Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Aufmerksamkeit im Baustellenbereich, sowie den Umleitungsstrecken und dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Beeinträchtigungen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

09.09.2019

Ansprechpartner/in:
Dr. Frank Engelmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Osnabrück
Geschäftsbereichsleiter (m. d. W. d. G. b.)
Mercatorstraße 11
49080 Osnabrück
Tel: (0541) 503-780
Fax: (0541) 503-777

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln