Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

L 564: Fahrbahnerneuerung von Obernjesa bis Stockhausen

Ab 25. August werden nacheinander verschiedene Vollsperrungen eingerichtet


Auf der Landesstraße 564 von Obernjesa bis Stockhausen (Landkreis Göttingen) werden ab Mittwoch, 25. August, nacheinander verschiedene Vollsperrungen eingerichtet. Grund sind Fahrbahnerneuerungen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit.

Nach Mitteilung der Behörde werden auf der Landesstraße nacheinander verschiedene Bauabschnitte eingerichtet und abgearbeitet. Die Straße wird im jeweiligen Baufeld voll gesperrt.

Ab dem 25. August wird der 1. Bauabschnitt von Stockhausen bis zur Zuckerfabrik (Einfahrt Lager Raiffeisen) in Obernjesa eingerichtet. Die Zufahrt zum Lager der Raiffeisen ist dann nur aus Richtung Obernjesa möglich.

Der 2. Bauabschnitt wird von der Einfahrt Lager Raiffeisen (Zuckerfabrik) bis zur Einmündung An der Dramme eingerichtet. Die Zufahrt zum Lager der Raiffeisen ist dann nur aus Richtung Stockhausen möglich.

Der 3. Bauabschnitt wird von der Einmündung An der Dramme und bis zur Einmündung Steintorstraße und der 4. Bauabschnitt von Einmündung Steintorstraße bis zum Ortsausgang Obernjesa eingerichtet.

Die Bauabschnitte 2 bis 4 befinden sich in der Ortsdurchfahrt Obernjesa. Über ihre genauen Sperrzeiten wird deshalb nochmal gesondert informiert.

Der Durchgangs- und Schwerverkehr wird für die Zeit der Bauarbeiten über die umliegenden Kreisstraßen beziehungsweise über die A 38 umgeleitet.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 28. Oktober andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim bittet alle Verkehrsteilnehmende und Anwohnende um Verständnis.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
20.08.2021

Ansprechpartner/in:
Udo Othmer

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Gandersheim
Geschäftsbereichsleiter
Stiftsfreiheit 3
37581 Bad Gandersheim
Tel: (05382) 953-191
Fax: (05382) 1043

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln