Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

L 500: Arbeiten zur Fahrbahnsanierung der Ortsdurchfahrt Hornburg beginnen

Vollsperrung ab 26. September


Am Montag, 26. September, beginnt die Baumaßnahme zur Fahrbahnerneuerung auf der L 500 in Hornburg (Landkreis Wolfenbüttel). Der Fahrbahnbelag der Ortsdurchfahrt wird dabei auf einer Gesamtlänge von etwa 1,1 Kilometern erneuert. Für die Arbeiten wird die Ortsdurchfahrt Hornburg aufgrund ihrer geringen Breite voll gesperrt. Geplant ist die Fertigstellung für Ende November. Witterungsbedingte Verzögerungen können nicht ausgeschlossen werden.

Die notwendige Maßnahme ist in vier Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt von etwa 80 Metern Länge reicht von der Kreuzung L 500 / B 82 bis zur Töpfergasse. Anschließend folgt der zweite Abschnitt über etwa 400 Meter bis zur Kreuzung Bruchweg. Der längste Teil der Fahrbahn, etwa 420 Meter, schließt sich direkt an und reicht bis zur Kreuzung „Auf dem Kamp“. In Bauabschnitt vier wird eine Strecke von etwa 200 Metern bis zur Feldscheune erneuert. Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf etwa 600.000 Euro.

Die offizielle Umleitung für den Kfz-Verkehr erfolgt für alle Bauabschnitte über Bühne, Stötterlingen, Osterwieck, Hoppenstedt, Rhoden zur Landesstraße 500 und umgekehrt. Die Umleitung wird entsprechend ausgeschildert. Außerdem werden für Radfahrende innerörtliche Umleitungen ausgeschildert. Betroffene Anliegerinnen und Anlieger werden durch Handzettel zum jeweiligen Bauabschnitt informiert.

Der Geschäftsbereich Goslar der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmenden und Anwohnenden um Verständnis für die erforderlichen Bauarbeiten.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
22.09.2022

Ansprechpartner/in:
Günter Hartkens

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Goslar
Geschäftsbereichsleiter
Am Stollen 16
38640 Goslar
Tel: (05321) 311-166
Fax: (05321) 311-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln