Niedersachen klar Logo

L 270: Fahrbahnerneuerung in der Ortsdurchfahrt Bad Bodenteich

Arbeiten bis voraussichtlich Ende Oktober


Die Landesstraße 270 ist aktuell innerhalb der Ortschaft Bad Bodenteich (Landkreis Uelzen) für den Verkehr voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg mit.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Der sehr schlechte Fahrbahnzustand macht es erforderlich, dass die vorhandenen Asphaltbefestigungen abgefräst und durch neue Asphaltbefestigungen ersetzt werden müssen.

Die Bauarbeiten der Ortschaft Bad Bodenteich erfolgen in sieben Bauabschnitten. Aktuell laufen die Arbeiten im Bauabschnitt 1. Dafür ist der Verkehr vom Abzweig Häcklingen bis zur Kreuzungsmitte „Am Hang“ voll gesperrt. Die Bauarbeiten im Bauabschnitt 1 werden voraussichtlich bis Ende Mai andauern. Im Bauabschnitt 1 wird außerdem der vorhandene Radweg in Teilbereichen erneuert. Dafür wird eine eigene Radwegumleitung durch das angrenzende Baugebiet „Fileitzen“ ausgeschildert.

Für die Bauabschnitte 1 bis 4 (von dem Abzweig Häcklingen der L 270 bis zur Mitte der Zufahrt Netto-Markt) wird der aus Richtung Uelzen kommende Verkehr über die Kreisstraße 58 nach Häcklingen, weiter bis zur Landesstraße 265 sowie über die Bergstraße, bis zur Kreuzung Neustädter Straße / Hauptstraße in Bad Bodenteich geführt. Diese Umleitungsstrecke erhält die Nummer „U 18“.

Der aus Richtung Wittingen kommende Verkehr wird auf dem gleichen Straßenzug in entgegengesetzte Richtung geführt. Diese Umleitungsstrecke erhält die Nummer „U 19“.

Während der Bauabschnitte 5 bis 7 wird der aus Richtung Uelzen kommende Verkehr ab Bad Bodenteich über die Landesstraße 265 nach Behren, weiter über die Bundesstraße 4 zur Kreuzung „Große Hain“ (Bundesstraße 4 und Bundesstraße 244), über Hankensbüttel nach Wittingen umgeleitet. Diese Umleitungsstrecke erhält die Nummer „U 18“.

Der aus Richtung Braunschweig kommende Verkehr wird auf dem gleichen Straßenzug in entgegengesetzter Richtung geführt. Diese Umleitungsstrecke erhält die Nummer „U 19“.

Nach Fertigstellung des Bauabschnitts 1 werden die Arbeiten im Bauabschnitt 2 beginnen; eine Information der Verkehrsteilnehmer und Anlieger erfolgt rechtzeitig in Form einer Pressemitteilung.

Der Geschäftsbereich Lüneburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV
Artikel-Informationen

04.05.2020

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln