Niedersachen klar Logo

B 82: Umbau des Straßenquerschnitts zwischen Hahausen und Langelsheim sowie Deckenerneuerung

Halbseitige Sperrung der B 82 ab Anfang Juni erforderlich


Vor dem Umbau des Straßenquerschnittes der B 82 zwischen Hahausen und Langelsheim (Landkreis Goslar) wird voraussichtlich ab Anfang Juni im Bereich Langelsheim zunächst eine Deckenerneuerung durchgeführt. Der rund zwei Kilometer lange Abschnitt der Deckenerneuerung befindet sich zwischen den Anschlussstellen Langelsheim-Süd - Innerstetal und Langelsheim-West - Bredelem. Für die Deckensanierung wird der Verkehr in Richtung Goslar gesperrt und umgeleitet.

Die Fahrtrichtung Rhüden (A 7) ist von der Sperrung nicht betroffen und wird einstreifig an der Baustelle vorbei geführt. Die Umleitung des Verkehrs in Richtung Goslar erfolgt an der Ausfahrt Langelsheim-West über die Kreisstraße 73 nach Langelsheim und von dort über die Landesstraße 515 zur Auffahrt Langelsheim-Süd“zurück auf die B 82 und weiter nach Goslar.

Auf der Landesstraße 515 in der Ortsdurchfahrt Langelsheim (Mühlenstraße) wird für diese erforderliche Verkehrsführung ein Halteverbot eingerichtet, um den Verkehrsfluss sicherzustellen. Nach der etwa sechswöchigen Deckensanierung beginnt der Umbau des Straßenquerschnittes zur sogenannten 2+1-Verkehrsführung.

Ziel des Umbaus ist es, dem Verkehr auf der B 82 zwischen Hahausen und Langelsheim auf einer Länge von rund 5,3 km abwechselnd je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung zu stellen. Der neue Straßenquerschnitt entspricht nach dem Umbau dem Straßenquerschnitt, wie er bereits auf der Ortsumgehung Langelsheim realisiert wurde.

Die Verkehrsführung für den Umbau des Straßenquerschnittes der B 82 erfolgt in Fahrtrichtung Goslar über die B 248 bei Hahausen nach Lutter a. B. zur B 6 bei Salzgitter-Hohenrode und von dort weiter auf der B 6 nach Goslar. Der Verkehr in Richtung Rhüden (A 7) verbleibt auf der B 82 und wird im Einbahnverkehr an der Baustelle vorbei geführt.

Die Arbeiten zum Umbau des Straßenquerschnittes werden voraussichtlich bis Oktober andauern. Über den genauen Beginn der Deckensanierung und der Umbauarbeiten und den damit verbundenen Verkehrsbeschränkungen wird die Landesbehörde gesondert informieren.

Witterungsbedingt kann es bei den Bauarbeiten zu Verzögerungen kommen. Die Baukosten der nunmehr anstehenden Bauleistungen belaufen sich auf rund 5,8 Millionen Euro.

Die Landesbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Presseinformation
Artikel-Informationen

02.05.2019

Ansprechpartner/in:
Günter Hartkens

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Goslar
Geschäftsbereichsleiter
Am Stollen 16
38640 Goslar
Tel: (05321) 311-166
Fax: (05321) 311-199

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln