Logo NLStBV Niedersachsen klar Logo

B 70: Fahrbahnsanierung zwischen Südring und Spierkreuzung in Leer beginnt am 24. Juni

Arbeiten sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen werden


Voraussichtlich nach den Sommerferien dürfen sich die Autofahrer in Leer über eine sanierte Fahrbahn und einen neuen Radweg zwischen dem Südring und der Spierkreuzung freuen: Bis dahin soll die bevorstehende Erneuerung der Papenburger Straße (Bundesstraße 70) abgeschlossen sein. Aktuell erfolgen hierfür die letzten Detailplanungen, sodass zu Beginn der niedersächsischen Sommerferien am 24. Juni mit der umfassenden Maßnahme begonnen werden kann. Aufgrund des Arbeitsschutzes ist die Sanierung bis auf zwei Bauabschnitte nur unter einer Vollsperrung möglich. Vorgesehen ist, das Projekt bis Anfang August fertigzustellen. Hierauf weist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich hin.

Um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten, erfolgt die Maßnahme in mehreren Bauabschnitten. Begonnen wird dabei an der Einmündung zum Südring in Höhe der dortigen Kaserne. In den darauffolgenden Wochen arbeitet sich die Baufirma nach und nach weiter in Richtung Spierkreuzung. Im Detail bedeutet dies, dass der erste Bauabschnitt von der Einmündung Südring bis zum Hoheellernweg verläuft. Der zweite und dritte Bauabschnitt erstreckt sich vom Hoheellernweg bis zur Saarstraße und erfolgt unter einer halbseitigen Sperrung als Einbahnstraßenreglung (Südring in Richtung Spierkreuzung). Zuletzt erfolgt im vierten Abschnitt die Sanierung der Spierkreuzung mit einer Vollsperrung an einem verlängerten Wochenende. Hiervon ausgenommen ist die Fahrspur von Loga in Richtung Weener über den nördlichen Stadtring.

Die Umleitung wird vor Ort ausgeschildert und führt aus Richtung Papenburg über Collinghorst und Rhauderfehn (B 438), Stickhausen (B 72), Nortmoor (L 821) und Logabirum (B 436) beziehungsweise umgekehrt von Leer in Richtung Papenburg. Während der Vollsperrung der Spierkreuzung erfolgt die Umleitung über Heisfelde und die Eisinghausener Straße (Kreisstraße 2). Für Radfahrer ist eine eigene Umleitung ausgeschildert. Anlieger und Anwohner haben im Rahmen des Baufortschritts die Möglichkeit, ihre Grundstücke zu erreichen. Über kurzfristige Einschränkungen wird direkt durch das bauausführende Unternehmen informiert.

Die Kosten belaufen sich auf etwa eine Million Euro und werden vom Bund getragen.

Aktuelle Informationen rund um die Baumaßnahme und den Ablauf gibt es jederzeit auf der Projektseite im Internet unter www.bundesstrasse70.de.

Verlauf der Sanierungs- und der Umleitungsstrecke   Bildrechte: NLStBV
Verlauf der Sanierungs- und der Umleitungsstrecke.
Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.06.2024

Ansprechpartner/in:
Johannes Booken

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Aurich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Eschener Allee 31
26603 Aurich
Tel: (04941) 951-103
Fax: (04941) 951-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln