Niedersachen klar Logo

B 64: Gehölzarbeiten an der Anschlussstelle Gandersheim-Ost

Vorbereitungen für bevorstehenden Umbau der Anschlussstelle


Ab Montag, 25. Januar, kommt es im Landkreis Northeim wegen Gehölzarbeiten an der B 64, Anschlussstelle Gandersheim-Ost, zu Verkehrsbehinderungen. Nach Mitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim ist mit Behinderungen auf der B 64 und den Auf-/Abfahrtsrampen zu rechnen.

Mit den Fällarbeiten wird der Grundstein für den bevorstehenden Umbau der Anschlussstelle gelegt. Im Laufe des Jahres sollen an dem Knotenpunkt zwei weitere Rampen hergestellt werden, die das Ab- und Auffahren aus und in Richtung Kreiensen ermöglichen werden. Darüber hinaus wird die Verkehrssituation im Kreuzungsbereich Dehneweg verändert. Das Baufeld für die neuen Verkehrsflächen, muss bis Ende Februar vom Gehölz befreit werden.

Die Fällarbeiten können weitestgehend unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung ausgeführt werden. Hier ist sowohl mit einer halbseitigen Sperrung der B 64 als auch der Braunschweiger Straße zu rechnen. Für den 27. und 28. Januar wird, zusätzlich zu der halbseitigen Verkehrsführung auf der B 64, die Auffahrtsrampe in Richtung Seesen voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, für diese Zeit die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über Wrescherode zu nutzen oder auf die Anschlussstelle Gandersheim-Mitte auszuweichen. Die Zufahrt aus Richtung Bad Gandersheim zum Dehneweg wird weiterhin möglich sein.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 29. Januar andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim, bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
25.01.2021

Ansprechpartner/in:
Udo Othmer

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Gandersheim
Geschäftsbereichsleiter
Stiftsfreiheit 3
37581 Bad Gandersheim
Tel: (05382) 953-191
Fax: (05382) 1043

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln