Niedersachen klar Logo

B 437: Behinderungen im Bereich des Wesertunnels

Nächtliche Wartungsarbeiten ab Montag, 26. April


Auf der Bundesstraße 437 im Bereich des Wesertunnels ist in der nächsten Woche (17. Kalenderwoche) mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind turnusmäßige Wartungsarbeiten im Tunnelbereich.

Neben den für den Verkehrsteilnehmer sichtbaren Einbauten wie Beleuchtung, Leiteinrichtung oder Lüftung, ist auch eine Vielzahl an „versteckten Einrichtungen“ vorhanden, die hard- und softwaremäßig gewartet, überprüft und justiert werden müssen. Hierbei handelt es sich um Anlagen der Entwässerung, Spannungsversorgung, Verkehrslenkung bis hin zu sicherheitstechnischen Einrichtungen der Branderkennung oder Brandmeldung.

Hierfür sind von Montag, 26. April, bis Freitag, 30. April, in den Nachtstunden Vollsperrungen einzelner bzw. beider Tunnelröhren notwendig.

Die Vollsperrung der nördlichen Röhre in Fahrtrichtung von der Autobahn 27 zur Bundesstraße 212 (Ost nach West) erfolgt in den beiden Nächten von Montag, 26. April, auf Dienstag, 27. April, und von Dienstag auf Mittwoch, 28. April, jeweils von 22 bis 5 Uhr.

Die Vollsperrung der südlichen Röhre in Fahrtrichtung von der Bundesstraße 212 zur Autobahn 27 (West nach Ost) erfolgt von Mittwoch, 28. April, auf Donnerstag, 29. April, ebenfalls von 22 bis 5 Uhr.

Von Donnerstag auf Freitag, 30. April, erfolgt eine Vollsperrung beider Röhren (beide Fahrtrichtungen), ebenfalls von 22 bis 5 Uhr.

Die Weserfähre Brake (Golzwarden) – Sandstedt wird, wie in den zurückliegenden Jahren, wieder einen Ersatzverkehr einrichten.

Leider fallen die Tunnelsperrungen mit der Sperrung der B 212 in Brake zusammen. Nachdem zu Beginn der Sperrung der B 212 am 6. April viele Lkw-Führer die Umleitungsbeschilderungen ignorierten, konnte durch massive Polizeipräzens und Verbesserung der Beschilderung die Einhaltung der gesperrten Routen deutlich verbessert werden. Da der Lkw-Verkehr in den Nachstunden relativ gering ist, ist zu erwarten, dass die Tunnelsperrungen nicht zu größeren Problemen führen werden.

Die Umleitungsstrecke von der B 437 über die Fähre Golzwarden – Brake bis zur Anschlussstelle Stotel an der A 27 ist nur rund 11 km länger.

Die zwingend durchzuführenden Wartungsarbeiten im Tunnel können nicht verschoben werden. Für die Wartungs- und Prüfarbeiten sind eine Vielzahl von Fachfirmen erforderlich. Diese sind langfristig u. a. für viele andere Tunnelbauwerke im Bundesgebiet im Einsatz und für das gesamte Jahr „ausgebucht“. Da es sich bei den Wartungsarbeiten um die Überprüfung der Tunnelsicherheit handelt, darf die Wartung nicht entfallen.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg mit und bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
19.04.2021

Ansprechpartner/in:
Johann de Buhr

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln