Niedersachen klar Logo

B 401: Fahrbahnerneuerung von der Anschlussstelle Dörpen (A 31) bis zum Knotenpunkt L 48 / K 165 bei Heede

Halbseitige Sperrung ab 16. September


Ab dem 16. September ist auf der Bundesstraße 401, der Landesstraße 48 und der Kreisstraße 165 nahe Heede (Landkreis Emsland) mit Behinderungen zu rechnen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen mit. Aufgrund von Beschädigungen an der Fahrbahn sind Sanierungsarbeiten notwendig.

Auf einer Länge von drei Kilometern von der Anschlussstelle Dörpen (A 31) bis einschließlich des Knotenpunktes B 401 / L 48 / K 165 erhält die Bundesstraße 401 einen neuen Fahrbahnaufbau.

Als erstes erfolgt die Fahrbahnerneuerung des Knotenpunktes B 401 / L 48 / K 165. Diese findet unter halbseitige Sperrung der betroffenen Straßenäste mit Verkehrsregelung durch eine Baustellensignalanlage statt.

Für die im Anschluss stattfindenden Arbeiten an der freien Strecke vom Knotenpunkt B 401 / L 48 / K 165 bis zur Anschlussstelle Dörpen (A 31) wird die Bundesstraße 401 voraussichtlich vom 9. Oktober bis zum 26. Oktober voll gesperrt. Der Verkehr wird in beide Richtungen über die Kreisstraße 165 (Heede) und die Landesstraße 50 (Neuheede) örtlich umgeleitet.

Die Fahrbahnerneuerung auf dem Brückenbauwerk an der Anschlussstelle Dörpen (A 31) findet in zwei Phasen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung statt. In der ersten Phase wird die Anschlussstelle Dörpen (A 31) in Fahrtrichtung Oberhausen voraussichtlich vom 28. Oktober bis zum 2. November voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Rhede umgeleitet. In der zweiten Phase wird die Anschlussstelle Dörpen (A 31) in Fahrtrichtung Emden voraussichtlich vom 4. November bis zum 8. November voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Lathen umgeleitet.

Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme ist für Mitte November vorgesehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Baukosten betragen rund 1,1 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen. Der Geschäftsbereich Lingen bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die mit der Baumaßnahme einhergehenden Behinderungen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

06.09.2019

Ansprechpartner/in:
Klaus Haberland

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lingen
Geschäftsbereichsleiter
Lucaskamp 9
49809 Lingen (Ems)
Tel: (0591) 8007-182
Fax: (0591) 8007-145

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln