Niedersachen klar Logo

B 4: Radwegneubau zwischen Sprakensehl und Breitenhees

Vollsperrung ab Montag, 19. August im Einmündungsbereiches B 4 / B 191


Im Zuge der Bundesstraße 191 zwischen Weyhausen und Breitenhees (Landkreise Gifhorn und Uelzen) ist ab Montag, 19. August mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Lüneburg mit.

Zurzeit finden die Bauarbeiten zur Errichtung des Radweges im Zuge der Bundesstraße 4 zwischen Sprakensehl und Breitenhees statt. Die Länge der Neubaustrecke beträgt ca. 6.300 m.

Damit Radfahrer von der Bundesstraße 191 aus Weyhausen kommend, nicht die Fahrbahn der B 4 im Kreuzungsbereich Breitenhees kreuzen, sondern in Richtung Sprakensehl fahrend den vorhandenen Tunnel unter der Bundesstraße 4 nutzen, werden die vorhandenen abgesenkten Bordsteine zurückgebaut und durch Hochborde ersetzt. Des Weiteren werden im Kreuzungsbereich B 191 / B 4 Demarkierungsarbeiten der Radfahrfurten ausgeführt. Diese Arbeiten können nur unter Vollsperrung der Bundesstraße 191 erfolgen und dauern voraussichtlich bis Ende August 2019 an. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Der Verkehr der Bundesstraße 191 von Celle kommend wird in Weyhausen über die Landesstraße 280 bis Sprakensehl und weiter über die Bundesstraße 4 nach Uelzen geleitet. Die Verkehrsführung für die Gegenrichtung erfolgt analog.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger an der Baustrecke um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.



Presseinformation
Artikel-Informationen

16.08.2019

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln