Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

B 4: Fahrbahn- und Radwegerneuerung zwischen Meine und Siedlung Ausbüttel

Behinderungen ab Montag, 4. Juli


Am Montag, 4. Juli, beginnen im Zuge der B 4 zwischen Meine und der Siedlung Ausbüttel (Landkreis Gifhorn) Arbeiten zur Fahrbahn- und Radwegerneuerung. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag in Wolfenbüttel hin. Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen und Sperrungen rechnen.

Wie die Behörde weiter mitteilte, wird zunächst die Gossenanlage in der Ortsdurchfahrt Ausbüttel unter halbseitiger Sperrung mit Baustellenampel erneuert. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich Mitte Juli beendet sein.

Parallel dazu erfolgen ab 11. Juli für einige Tage Arbeiten an den Radwegabschnitten Meine – Rötgesbüttel, Rötgesbüttel – Ausbüttel und Ausbüttel – Siedlung Ausbüttel. Hier wird die Asphaltdeckschicht erneuert. Die Radwegabschnitte werden gesperrt und die Radfahrer auf die Fahrbahn geleitet. Die Fahrbahn wird für die Arbeiten halbseitig gesperrt und der Verkehr mittels Ampelanlagen an den Baustellen vorbeigeleitet. Diese Arbeiten sollen ebenfalls voraussichtlich bis Mitte Juli beendet sein.

Am 15. Juli beginnen dann die Arbeiten an der Fahrbahn der B 4 zwischen Meine und Siedlung Ausbüttel. Die Fahrbahnsanierung erfolgt in vier Einzelabschnitten, jeweils unter Vollsperrung. Der erste Bauabschnitt reicht von Meine bis Rötgesbüttel und dauert rund zwei Wochen. Über die weiteren Abschnitte will die Landesbehörde noch informieren.

Die Umleitung während der Vollsperrung erfolgt in allen vier Bauabschnitten aus Richtung Braunschweig kommend in Richtung Celle über die L 321 bis zum Kreisverkehr Sülfeld, weiter auf die L 292 über Calberlah und Isenbüttel zurück auf die B 4. Die Umleitung für den Verkehr aus Richtung Celle kommend in Richtung Braunschweig erfolgt über die L 320 über Ribbesbüttel, Leiferde und Hillerse auf die B 214 bis zur L 321 über Groß Schwülper zurück auf die B 4.

Die gesamten Arbeiten sollen Anfang September beendet sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Die Baukosten belaufen sich auf rund 2,2 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
30.06.2022

Ansprechpartner/in:
Michael Peuke

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8587-162
Fax: (05331) 8587-299

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln