Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

B 3: Fahrbahnerneuerung zwischen Wellersen und Scheden

Vollsperrung ab 18. September


Am kommenden Montag, 18. September, starten Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B 3 zwischen dem Gut Wellersen und dem Kreisverkehrsplatz nördlich von Scheden (Landkreis Göttingen). Die Bundesstraße wird in diesem Bereich bis Mitte Oktober voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit.

Die Maßnahme zur Fahrbahnerneuerung der B 3 wird nacheinander in zwei Bauabschnitten ausgeführt. Die Bauzeit für den nördlichen Bauabschnitt zwischen Gut Wellersen und Kreisverkehrsplatz bei Scheden ist vom 18. September bis Mitte Oktober vorgesehen. Die Umleitung führt, für Fahrzeuge aus Göttingen kommend, ab Dransfeld nach Varlosen und weiter über Bühren, Dankelshausen und Scheden zurück auf die B 3. Die Umleitung führt aus Richtung Süden, aus Hann. Münden kommend, ab Scheden über Jühnde und dann über die L 559 in nördlicher Richtung wieder auf die B 3.

Der südliche Bauabschnitt beginnt Mitte Oktober am Kreisverkehrsplatz bei Scheden und endet circa mittig zwischen Scheden und Mielenhausen. Hierfür muss der Verkehr auf der B 3 nach Süden über Hemeln und nach Norden über Hedemünden umgeleitet werden. Die Landesbehörde wird hierzu weiter informieren. Die Fertigstellung der gesamten Maßnahme ist für Ende Oktober geplant.

Die Bauarbeiten lassen sich aufgrund einer zu geringen Fahrbahnbreite nicht unter halbseitiger Sperrung durchführen. Im Bereich der sogenannten Schedener Kurven wird die Verkehrssicherheit der Strecke erhöht, um hier das Unfallrisiko zu minimieren. Im Zuge der beiden Bauabschnitte wird auch der marode Kreisverkehrsplatz mit widerstandsfähigem Gussasphalt erneuert.

Der Kreisverkehr wird während der Bauzeit einspurig befahrbar bleiben. Der Verkehr wird über jeweils eine Kreiselhälfte mit Hilfe einer Ampelanlage wechselseitig durchgelassen, während die andere Hälfte erneuert wird. Der örtliche Supermarkt in Scheden wird zudem über eine Behelfszufahrt bei der Schule, von der Schulstraße aus, erreichbar bleiben.

Aufgrund der zu erwartenden Verkehrsbehinderungen bittet die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr alle Verkehrsteilnehmenden und Anwohnenden um Verständnis.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
15.09.2023

Ansprechpartner/in:
Henrik Hoppmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Gandersheim
Öffentlichkeitsarbeit
Stiftsfreiheit 3
37581 Bad Gandersheim
Tel: (05382) 953-131
Fax: (05382) 953-590

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln