Logo NLStBV Niedersachen klar Logo

B 3: Fahrbahnerneuerung zwischen Sprötze und Trelder Berg sowie im Bereich der Anschlussstelle Rade (A 1)

Verkehrseinschränkungen ab dem 21. August


Ab dem 21. August wird die Fahrbahn der B 3 zwischen Sprötze und dem Trelder Berg (Landkreis Harburg) erneuert. Im Anschluss erfolgt die Fahrbahnerneuerung im Bereich der Anschlussstelle Rade. Die Arbeiten werden in drei Bauabschnitten umgesetzt und sollen bis voraussichtlich Ende Oktober andauern. In diesem Zusammenhang ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Der Fahrbahnzustand der Bundesstraße macht die Erneuerung der oberen rund 12 cm Asphaltbefestigung erforderlich. Die Baumaßnahme wird auf rund 2,2 km in den folgenden drei Abschnitten ausgeführt:

  • Bauabschnitt 1: Ortsausgang Sprötze bis vor die Kreuzung der Bundesstraße 3 mit der B 75 (Trelder Berg),
  • Bauabschnitt 2: B 3, Anschlussstelle (AS) Rade nördlich der Autobahn 1,
  • Bauabschnitt 3: B 3, AS Rade südlich der A 1.

Zu Bauabschnitt 1:

Die Arbeiten finden aus Gründen des Arbeitsschutzes unter Vollsperrung statt. Der seitlich der Bundesstraße verlaufende Radweg wird im Zuge der Maßnahme mit erneuert. Aufgrund des vorhandenen Baumbestandes werden Schutzplanken aufgestellt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Oktober andauern.

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr auf der B 3 aus Richtung Süden verläuft ab dem Kreisverkehr in Sprötze über die Kreisstraße 45 (Kakenstorfer Straße) nach Kakenstorf zur B 75. Von dort weiter auf der B 75 bis zur Kreuzung B 75 / B 3 (Trelder Berg), hier endet die Umleitung. Der Verkehr aus Norden kommend fährt in umgekehrter Reihenfolge. Die Umleitung für den Radverkehr führt aus Süden kommend entlang der Kakenstorfer Straße über die Alte Bahnhofstraße, Wiesendamm und Trelder Dorfstraße bis zur B 75 und weiter bis zur Kreuzung B 75 / B 3 (Trelder Berg), hier endet die Umleitung für den Radverkehr. Der Radverkehr aus Norden kommend fährt in umgekehrter Reihenfolge.

Zu Bauabschnitt 2 und Bauabschnitt 3:

Die Arbeiten in den Bauabschnitten 2 und 3 werden unter Vollsperrung in den niedersächsischen Herbstferien (16. Oktober bis 31. Oktober 2023) durchgeführt. Das Gewerbegebiet Rade/Mienenbüttel ist während der Bauzeit jederzeit aus einer Richtung erreichbar: In der ersten Ferienwoche von Norden über die B 3 und von der A 1, Richtungsfahrbahn Bremen, und in der zweiten Ferienwoche von Süden über die B 3 und von der A 1, Richtungsfahrbahn Hamburg. Zeitgleich zu den Bauabschnitten 2 und 3 werden Arbeiten der „A 1 Mobil“ in den jeweiligen gesperrten Auf- und Abfahrtsrampen der A 1, AS Rade, stattfinden.

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr auf der B 3 aus Richtung Süden verläuft ab der Kreuzung B 75 / B 3 (Trelder Berg) über die B 75, über Steinbeck bis zur A 1, AS Dibbersen, weiter über die K 85 nach Tötensen, weiter über die K 52 zur B 3 (Bachheide). Der Verkehr aus Norden kommend fährt in umgekehrter Reihenfolge.

Verzögerungen und Terminverschiebungen sind aufgrund einer Vielzahl von witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf rund 1,9 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmenden und Anliegenden der Umleitungsstrecken um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
15.08.2023

Ansprechpartner/in:
Anica Ebeling

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Pressesprecherin
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 8305-102
Fax: (04131) 8305-299

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln