Niedersachen klar Logo

B 195: Fahrbahnerneuerung zwischen dem Ortseingang Kaarßen und dem Ortsausgang Stapel

Arbeiten in mehreren Abschnitten voraussichtlich bis Mitte Juni


Die Fahrbahn der Bundesstraße 195 wird aktuell zwischen dem Ortseingang Kaarßen und dem Ortsausgang Stapel (Landkreis Lüneburg) erneuert. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Lüneburg mit.

Die Arbeiten werden in vier zeitlich nacheinander auszuführenden Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung der Fahrbahn durchgeführt.

1. Bauabschnitt

Der erste Bauabschnitt betrifft die Ortsdurchfahrten Kaarßen und Zeetze.

Die Arbeiten finden unter Vollsperrung der Bundesstraße 195 statt.

Die hierfür vorgesehene regionale Umleitungsstrecke führt von der Bundesstraße 195 über die Kreisstraßen 57, 58 und 59 in Niedersachsen. Im Bereich der vorgenannten Kreisstraßen befinden sich einige Brückenbauwerke. Für die Befahrung während der Umleitung erfolgt hier die Verkehrsregelung einspurig mit einer mobilen Ampelanlage.

2. Bauabschnitt

Der zweite Bauabschnitt beinhaltet die freie Strecke zwischen den Ortschaften Kaarßen und Zeetze. Auch diese Arbeiten finden unter Vollsperrung der Bundesstraße 195 statt.

Hierzu wird der regionale Verkehr ab Kaarßen über die Kreisstraßen 59, 57 und 58 nach Zeetze umgeleitet. Der Verkehr der Gegenfahrtrichtung wird analog umgeleitet.

3. Bauabschnitt

Der dritte Bauabschnitt beinhaltet die freie Strecke zwischen den Ortschaften Zeetze und Stapel. Auch hier finden die Arbeiten unter Vollsperrung der Bundesstraße 195 statt.

Während der Baudurchführungen in diesem Abschnitt wird der regionale Verkehr ab Zeetze über die Kreisstraßen 58 und 57 nach Stapel umgeleitet. Der Verkehr der Gegenfahrtrichtung wird analog umgeleitet.

4. Bauabschnitt

Der vierte Bauabschnitt beinhaltet die Ortsdurchfahrt Stapel.

Hier finden die Arbeiten ebenfalls unter Vollsperrung der Bundesstraße 195 statt.

Hierzu wird der regionale Verkehr ab Neuhaus über die Landesstraße 232 und die Kreisstraße 56 in Niedersachsen, weiter über die Kreisstraße 19 und den Landesstraßen 06 und 061 in Mecklenburg-Vorpommern sowie der Landesstraße 224 in Niedersachsen nach Kaarßen - und entgegengesetzt - umgeleitet.

Der Durchgangsverkehr wird im gesamten Zeitraum der Baumaßnahme ab Dömitz und - in entgegengesetzter Richtung - über die Landesstraßen 04 und 06 in Mecklenburg Vorpommern nach Pritzier, weiter über die Bundesstraße 5 bis Vellahn in Mecklenburg Vorpommern und von dort über die Landesstraße 05 in Mecklenburg-Vorpommern und über die Landesstraße 232 in Niedersachsen bis nach Neuhaus umgeleitet.

Für den Busverkehr gibt es keine offizielle Umleitung. Die Fahrgäste werden bei Änderung über Infozetteln an den Haltestellen informiert.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Juni andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
06.04.2020

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln