Niedersachen klar Logo

A 39: Neue Verkehrsführung bei der Grunderneuerung zwischen Lüneburg-Nord und Handorf

Vorbereitende Arbeiten abgeschlossen


Die vorbereitenden Arbeiten zur Grunderneuerung der Autobahn 39 zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Handorf wurden jetzt mit der Fertigstellung der Mittelstreifenüberfahrten und der Errichtung einer neuen Schutzeinrichtung im Bereich des Mittelstreifens auf der Fahrtrichtung Hamburg abgeschlossen.

Mit Beendigung dieser Arbeiten wurde der Verkehr in die sogenannte 3+0-Verkehrsführung überführt. Damit wird der gesamte Verkehr auf der Fahrtrichtung Hamburg geführt. Es stehen in Fahrtrichtung Hamburg zwei Fahrspuren und in Fahrtrichtung Lüneburg eine Fahrspur zur Verfügung.

Die Rückbauarbeiten der Fahrbahn in Fahrtrichtung Lüneburg beginnen am 2. Mai mit den Fräsarbeiten der Asphaltfahrbahn. Diese Arbeiten werden bis zum 11. Mai jeweils zwischen 18 und 6 Uhr durchgeführt.

Die Arbeiten zur Grunderneuerung der Fahrtrichtung Lüneburg werden voraussichtlich Ende September 2019 abgeschlossen sein.

Verzögerungen und Terminverschiebungen sind aufgrund einer Vielzahl von witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

30.04.2019

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln