Niedersachen klar Logo

A 39: Grunderneuerung zwischen Lüneburg-Nord und Handorf – B 4: Fahrbahnerneuerung zwischen Lüneburg-Nord und Ebensberg

Beginn der Arbeiten am 1. April


Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr führt in diesem Jahr die Grunderneuerung der A 39 zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Handorf durch. Nach Fertigstellung der Richtungsfahrbahn Hamburg im Oktober 2018 wird in diesem Jahr die Fahrbahn der Richtung Lüneburg grunderneuert.

Die Arbeiten beginnen am 1. April und werden voraussichtlich Ende September 2019 abgeschlossen sein.

Parallel zu dieser Maßnahme wird die Fahrbahn der Bundesstraße 4 im Bereich der Ortsumgehung Lüneburg zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Ebensberg auf der Richtungsfahrbahn Hamburg vollständig und auf der Richtungsfahrbahn Soltau/Uelzen in Teilbereichen erneuert.

Die Arbeiten beginnen zeitgleich am 1. April und werden voraussichtlich Ende August fertiggestellt sein.

Für die Einrichtung der Verkehrsführung in beiden Baumaßnahmen sind vorbereitende Arbeiten an den Mittelstreifenüberfahrten erforderlich.

Auf der A 39 beginnen die Arbeiten am 1. April und sind voraussichtlich bis zum 27. April abgeschlossen.

Der Verkehr wird in diesem Zeitraum von der Anschlussstelle Lüneburg-Nord bis zur Anschlussstelle Handorf (B 404) in Fahrtrichtung Hamburg auf eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h reduziert.

Auf der Fahrtrichtung Lüneburg steht ab der Anschlussstelle Handorf nur ein Fahrtstreifen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h zur Verfügung.

Im Zuge der Ortsumgehung Lüneburg beginnen die vorbereitenden Arbeiten zeitgleich und sind voraussichtlich Ende April abgeschlossen.

Der Verkehr wird in diesem Zeitraum von der Anschlussstelle Lüneburg-Nord bis Ebensberg in beide Richtungen auf einen Fahrstreifen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h reduziert. Die Sperrung einer Anschlussstelle ist in dieser Bauphase nicht notwendig.

Nach Fertigstellung der vorbereitenden Arbeiten wird der gesamte Verkehr auf der A39 zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Handorf voraussichtlich am 27. April auf die Richtungsfahrbahn Hamburg in die sogenannte 3+0-Verkehrsführung überführt. Es stehen in Fahrtrichtung Hamburg zwei Fahrspuren und in Fahrtrichtung Lüneburg eine Fahrspur zur Verfügung.

Nach Beendigung der vorbereitenden Arbeiten auf der Ortsumgehung Lüneburg zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Ebensberg wird der Verkehr in eine sogenannte 2+0-Verkehrsführung der ersten Bauphase überführt. Der Verkehr läuft in diesem Zeitraum in beiden Fahrtrichtungen einspurig auf der Richtungsfahrbahn Hamburg.

In dieser Bauphase ist die Abfahrt der Anschlussstelle Ebensberg aus Fahrtrichtung Lüneburg-Nord voll gesperrt.

Die Arbeiten der ersten Bauphase beginnen voraussichtlich Anfang Mai und sind etwa Mitte Mai beendet.

Zusätzlich zu diesen Arbeiten wird die Bundesstraße 404 zwischen den Anschlussstellen Handorf und Bardowick / Rottorf (K 46 / K 87) von Mitte Juli bis Ende August instandgesetzt.

Zur Durchführung dieser Maßnahme wird für etwa drei bis vier Wochen die gesamte Anschlussstelle Handorf der A 39 in allen Fahrbeziehungen voll gesperrt werden.

Detaillierte Informationen und zeitliche Abläufe zu dieser Maßnahme werden rechtzeitig vor Baubeginn bekannt gegeben.

Verzögerungen und Terminverschiebungen sind aufgrund einer Vielzahl von witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

Die Baukosten beider Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 12 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Weiterführende Informationen zu diesen Baumaßnahmen finden Sie im Internet unter https://www.strassenbau.niedersachsen.de/geschaeftsbereiche/lueneburg/projekte/

Presseinformation
Artikel-Informationen

28.03.2019

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln