Niedersachen klar Logo

A 39: Einstreifige Verkehrsführung wegen Brückensanierung im Maschener Kreuz

Außerder Sperrung der südlichen Ohren ab 19. März


Seit Mitte Februar werden im Maschener Kreuz die vorbreitenden Arbeiten für die Sanierung der Brücke der A 39 über die A 1 ausgeführt. Diese Arbeiten sind nunmehr weitestgehend abgeschlossen, so dass die nächste Bauphase „Teilerneuerung und Ertüchtigung des südlichen Überbaus“ beginnen kann. Ab Samstag, 17. März, wird dazu die 2+0-Verkehrsführung eingerichtet. Ab Montag, 19. März, wird dann der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen mit jeweils einem Fahrstreifen auf dem nördlichen Brückenbauwerk fahren. Auf Grund der Reduzierung von zwei auf einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung ist auf der A 39 weiterhin mit Behinderungen zu rechnen.

Diese Bauphase macht auch die Sperrung der südlichen Ohren des Maschener Kreuzes erforderlich. Betroffen ist die Abfahrt von der A 1 aus Hamburg kommend auf die A 39 in Richtung Lüneburg sowie die Abfahrt von der A 39 aus Kiel kommend auf die A 1 in Richtung Hamburg. Für beide Fahrbeziehungen werden Umleitungsstrecken ausgeschildert (siehe Umleitungsplan „Sperrung des südlichen Überbaus“ im Anhang).

Aufgrund der sehr niedrigen Temperaturen in den vergangenen Wochen wurde der Einbau der Traggerüste der Außenkappen im Bereich der Parallelfahrbahn Ost bereits auf die Nacht von Samstag, 17., auf Sonntag, 18. März, verschoben. Aufgrund der für die Nächte des kommenden Wochenendes vorhergesagten Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt können die geplanten Arbeiten unter diesen Bedingungen nicht ausgeführt werden. Daher werden diese Arbeiten auf die Tagstunden des Samstags, 17. März, verlegt. Dazu wird im Zeitraum zwischen etwa 7 Uhr und 18 Uhr am kommenden Samstag auf der A 1 die östliche Parallelfahrbahn in Richtung Hamburg/ Kiel gesperrt. Der auf der A 1 kommende Verkehr aus Bremen in Richtung A 7 Fleestedt/ Kiel wird ab der Anschlussstelle Hittfeld über die U 55 geleitet. Der Verkehr aus Kiel auf der A 7 kommend in Richtung Lübeck/ Berlin auf der A 1 wird über die Anschlussstelle Ramelsloh wieder in Richtung Norden geleitet (Einzelheiten können dem anliegenden Umleitungsplan „Vollsperrung Parallelfahrbahn Ost“ entnommen werden). Die Arbeiten zur Herstellung der Traggerüste über den Hauptfahrbahnen und der westlichen Parallelfahrbahn in Richtung Hannover werden dann in der kommenden Woche ausgeführt. Dazu sind des Nachts auf der A 1 fahrstreifenweise Sperrungen erforderlich.

Weiterführende Informationen zu dieser Baumaßnahme sind im Internet unter https://www.strassenbau.niedersachsen.de/projekte/bundesautobahnen/a-1-a-39-brueckensanierung-im-maschener-kreuz-160706.html verfügbar. Weitere Informationen zu den Nachtbaustellen und den nachfolgenden Bauabschnitten sowie den entsprechenden Verkehrsführungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Verzögerungen und Terminverschiebungen sind auf Grund einer Vielzahl von witterungsabhängigen Arbeiten jederzeit möglich.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Presseinformation
Artikel-Informationen

16.03.2018

Ansprechpartner/in:
Gisela Schütt

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Verden
Geschäftsbereichsleiterin
Bgm.-Münchmeyer-Straße 10
27283 Verden
Tel: (04231) 9857-174
Fax: (04231) 9857-250

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln