Niedersachen klar Logo

A 39 / B 4: Arbeiten zum Brückenneubau im Kreuz Braunschweig-Süd beginnen

Behinderungen durch Bau einer Behelfsbrücke ab 14. September


Im Autobahnkreuz Braunschweig-Süd beginnen nach den vorbereitenden Arbeiten der Stadtentwässerung Braunschweig jetzt die Arbeiten zum Neubau der Brücke der B 4 über die A 39. Hierfür wird zunächst eine Behelfsbrücke errichtet. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag in Wolfenbüttel hin. Kraftfahrer müssen ab Montag, 14. September, mit wechselnden Behinderungen rechnen. Die gesamten Arbeiten sollen bis Anfang 2024 andauern.

Wie die Behörde weiter mitteilte, kommt es zunächst auf der A 39 bis einschließlich 28. September zu Behinderungen. In Fahrtrichtung Wolfsburg stehen zwei Fahrstreifen zur Verfügung, von denen jedoch einer aufgrund von Ein- und Ausfädelung nur eingeschränkt leistungsfähig ist.

In Fahrtrichtung Salzgitter steht ab dem 15. September nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Außerdem ist die Fahrbeziehung von der A 39 aus Wolfsburg kommend auf die A 36 Richtung Wolfenbüttel / Harz für die gesamte Bauzeit gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Verkehrsteilnehmern wird daher empfohlen, in beiden Fahrtrichtungen großräumig über die A 2 und die A 391 auszuweichen.

Vom 18. bis 21. September wird zudem die Abfahrt von der A 39 aus Wolfsburg kommend auf die B 4 Richtung Braunschweig-Innenstadt gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle BS-Südstadt. Gleichzeitig ist ein Auffahren an der Anschlussstelle BS-Südstadt in Richtung Salzgitter / Kassel nicht möglich.

Weitere Sperrungen und Behinderungen will die Landesbehörde rechtzeitig bekannt geben.

Zusätzlich zur Sperrung des „Ohres" von der A 39 aus Wolfsburg kommend in Richtung A 36 Wolfenbüttel / Harz und auch für die gesamte Bauzeit werden voraussichtlich ab dem 28. September folgende Abfahrten gesperrt sein:

  • Abfahrt von der A 39 aus Richtung Salzgitter / Kassel kommend auf die B 4 (Wolfenbütteler Straße) in Richtung Braunschweig-Innenstadt,
  • Abfahrt von der B 4 (Braunschweig-Innenstadt) kommend auf die A 39 in Fahrtrichtung Wolfsburg.

Die Abfahrt von der A 36 aus Richtung Wolfenbüttel / Harz kommend auf die A 39 in Fahrtrichtung Salzgitter / Kassel wird grundsätzlich geöffnet bleiben.

Die Brücke der B 4 über die A 39 im Kreuz Braunschweig-Süd muss abgebrochen und neu gebaut werden, weil sie aufgrund ihres Alters (Baujahr 1965) und der starken Verkehrsbelastung deutliche statische Defizite aufweist. Wegen der ohnehin begrenzten Restnutzungsdauer wäre eine Verstärkung der Brücke im Hinblick auf die Gesamtkosten-Betrachtung nicht wirtschaftlich gewesen, so dass sich die Landesbehörde dazu entschlossen hat, die vorhandene Brücke komplett abzubrechen und an gleicher Stelle durch einen Neubau zu ersetzen.

Die Kosten für den Neubau einschließlich Behelfsbauwerk belaufen sich auf rund 23 Millionen Euro. Davon werden rund 17 Millionen Euro von Bund getragen; die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG) übernimmt rund 6 Millionen Euro.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat zu den Bauarbeiten unter www.kreuz-bs-sued.de eine eigene Internetadresse eingerichtet.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.09.2020

Ansprechpartner/in:
Michael Peuke

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Wolfenbüttel
Geschäftsbereichsleiter
Sophienstraße 5
38304 Wolfenbüttel
Tel: (05331) 8587-162
Fax: (05331) 8587-299

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln