Niedersachen klar Logo

A 38 - Heidkopftunnel: Stand der Arbeiten mit Vollsperrung der nördlichen Tunnelröhre

Bedingt durch die Feiertage pausieren die Arbeiten zwischen dem 21. Dezember und 11. Januar


Wie bereits in mehreren Pressemitteilung berichtet, ist aufgrund von Fahrbahnschäden im Heidkopftunnel die Autobahn 38 zwischen der Anschlussstelle Arenshausen und den neu hergestellten Behelfszufahrten bei Reckershausen vom 17. Oktober 2020 bis 31. Januar 2021 in der Richtungsfahrbahn Göttingen voll gesperrt. Bedingt durch die Feiertage sind die Arbeiten vom 21.12.2020 bis zum 11.01.2021 eingestellt. Diese werden am 11.01.2021 wieder aufgenommen, teilt der regionale Geschäftsbereich Gandersheim der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenau und Verkehr mit.

In der Zeit vom 23.12.2020 bis 11.01.2021 wird es keine richtungswechselseitige Verkehrsführung geben. Der Verkehr in Fahrtrichtung Halle - Göttingen verbleibt auf der A 38 und wird durch die Südröhre des Heidkopftunnels geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Göttingen - Halle wird über die Behelfszufahrten abgeführt und über die bereits bekannte Umleitungsstrecke auf die Anschlussstelle Arenshausen geführt.

Der regionale Geschäftsbereich Gandersheim möchte die Öffentlichkeit außerdem über den Baufortschritt informieren:

Die bituminösen Asphaltarbeiten sind im Vorfeld des Heidkopftunnels seit Ende November abgeschlossen und fertiggestellt. Die Betonfahrbahn mit der geschädigten hydraulisch gebundenen darunterliegenden Tragschicht, sowie ein Teil der darunterliegenden Frostschutzschicht wurden ausgebaut und durch eine neue Frostschutzschicht mit einem bituminösen Fahrbahnaufbau aus Asphalttrag-/binder-/deckschicht ersetzt. Auch die Arbeiten zu den Fahrbahnmarkierungsleistungen und die Hangsicherungsarbeiten sind auf der Richtungsfahrbahn Halle - Göttingen abgeschlossen.

Bis Ende Januar 2021 finden dann noch Arbeiten in der gesperrten Nordröhre des Heidkopftunnels statt. Hier muss dann noch die elektrische Ausstattung erneuert werden.

Alle Arbeiten liegen zurzeit voll im Zeitplan.

Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Auf den umliegenden Straßen kann es zu Behinderungen kommen. Soweit möglich sollten die Verkehrsteilnehmer diesen Bereich großräumig umfahren.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim bittet alle Verkehrsteilnehmer weiterhin um Verständnis.

Presseinformation Bildrechte: NLStBV

Artikel-Informationen

erstellt am:
22.12.2020

Ansprechpartner/in:
Udo Othmer

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Gandersheim
Geschäftsbereichsleiter
Stiftsfreiheit 3
37581 Bad Gandersheim
Tel: (05382) 953-191
Fax: (05382) 1043

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln