Niedersachen klar Logo

A 33 / B 51: Veränderte Verkehrsführungen bei der Ortsumgehung Belm

Beginn der neuen Bauphase ab Mittwoch, 12. Juni


Ab Mittwoch, 12. Juni, werden im Verlauf der A 33 / B 51 Ortsumgehung Belm neue Verkehrsführungen eingerichtet. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßen­bau und Verkehr in Osnabrück mit.

Da nunmehr die Anschlüsse im Westen und Osten der Neubaustrecke fertig gestellt werden müssen, ist es erforderlich, den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen schon teilweise auf der neuen Ortsumgehung zu führen.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die die A 33 in Fahrtrichtung Diepholz nutzen, werden bereits im Verlauf des 12. Juni bis zur Anschlussstelle Icker Landstraße (L 87) die Neubaustrecke mit reduzierter zulässiger Höchstgeschwindigkeit nutzen können. Über die L 87 wird der Fahrzeugverkehr dann auf die Bremer Straße zurückgeführt. Auch die Anschlussstelle an der Haster Straße (K 316) ist geöffnet und kann genutzt werden, um z. B. zu den Verbrauchermärkten oder zum Marktring in Belm zu gelangen.

Ebenfalls bleibt in der Fahrtrichtung Diepholz die bisherige Abfahrt von der A 33 / B 51 zur Bremer Straße (Osnabrück-Widukindland) gesperrt. Das Fahrtziel Osnabrück kann aber über die Haster Straße (K 316) oder über die vorherigen Anschlussstellen im Zuge der A 33 erreicht werden.

In diesem Zusammenhang ist auch die Bremer Straße in Richtung Osnabrück hinter der Kreuzung Weberstraße / Strothmannsweg gesperrt. Das Fahrtziel Osnabrück-Zentrum kann über die neue Trasse der B 51n erreicht werden.

Ab Donnerstag, 13. Juni wird zudem für den Verkehr aus Richtung Ostercappeln ab der Kreuzung Vehrter Str./ Oberhaaren eine Weiterfahrt in Richtung Osnabrück/ Belm auf der Bremer Straße nicht möglich sein. Eine Umleitungsstrecke steht Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern mit dem Ziel Osnabrück / Belm ab Belm-Haaren über die Vehrter Straße/Bahnhofstraße/Lechtinger Straße (L 109), den Power Weg (K 342) und die Icker Landstraße (L 87) zur B 51n bzw. nach Belm zur Verfügung.

Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück dankt allen betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme im Baustel­lenbereich sowie auf der Umleitungsstrecke.

Mehr Informationen zur Maßnahme finden Sie auf unserer Projektseite.

Presseinformation
Artikel-Informationen

07.06.2019

Ansprechpartner/in:
Dr. Frank Engelmann

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Osnabrück
Geschäftsbereichsleiter (m. d. W. d. G. b.)
Mercatorstraße 11
49080 Osnabrück
Tel: (0541) 503-780
Fax: (0541) 503-777

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln