klar

Linienbestimmung

Autobahn 20 von Westerstede bis Drochtersen


Die linienbestimmte Trasse der Küstenautobahn A 20  
Die linienbestimmte Trasse der Küstenautobahn A 20 ist in sieben Planungsabschnitte unterteilt.

Am 25. Juni 2010 hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Enak Ferlemann, dem seinerzeitigen niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Jörg Bode, die Linienbestimmungsunterlagen für die Küstenautobahn bei der IHK in Stade überreicht. Gleichzeitig wurde die bislang als A 22 bezeichnete Autobahn in A 20 umbenannt.

Auf der Grundlage der Landesplanerischen Feststellung hatte die Landesbehörde am 21. April 2009 beim Bundesverkehrsministerium die förmliche Linienbestimmung beantragt. Im Bereich der südlichen Jadermarsch lag die landesplanerisch festgestellte Trassenvariante West 2 zugrunde. Mit der Linienbestimmung wurde davon abweichend die Variante West 3 festgelegt.

Hintergründe für die Trassenentscheidung sind neue Erkenntnisse nach Beendigung des Raumordungsverfahrens, nach denen durch die landesplanerische festgestellte Variante West 2 in der südlichen Jadermarsch und den angrenzenden Gebieten Rastgebiete von Vögeln (Weißwangen- und Blässgänse) erheblich beeinträchtigt werden könnten. Weitere Informationen zum Sachstand West 2/ West 3 finden Sie unter Varianten West 2/ West 3.

Autobahn 20
Artikel-Informationen

27.10.2017

Ansprechpartner/in:
Hans-Jürgen Haase

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Stade
Geschäftsbereichsleiter
Harsefelder Straße 2
21680 Stade
Tel: (04141) 601-356
Fax: (04141) 601-397

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln