klar

Zukünftige Netzgestaltung/ Umstufungskonzept

A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg


Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de
Klassifizertes Straßennetz (Symbolfoto)
Bildrechte: Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (www.lgln.niedersachsen.de)

Mit Inbetriebnahme der A 39/ B 190n werden sich die Verkehrsströme im gegenwärtig vorhandenen Straßennetz anders orientieren. Dadurch ändern sich auch die Verkehrszusammensetzung auf einigen Straßen und die zukünftige Funktion der jeweiligen Straße im neuen Straßennetz. Durch diese Funktionsänderungen werden Umstufungen im Straßennetz erforderlich.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat im Zuge der Planungen der A 39 ein abschnittsübergreifendes Umstufungskonzept erarbeitet und mit dem Bundesverkehrsministerium abgestimmt.

Auf dieser Grundlage werden jetzt weitere Abstimmungen mit den zukünftigen Straßenbaulastträgern geführt und Umstufungsvereinbarungen vorbereitet. Das Umstufungskonzept kommt erst nach der Verkehrsfreigabe der A 39 zum Tragen.

Die Übersichtkarten mit dem aktuellen Arbeitsstand der für die Umstufung vorgesehenen Streckenabschnitten und der Präsentation des Umstufungskonzeptes für die südlichen Abschnitte stehen unten als Download zur Verfügung.


Unterlagen zum Umstufungskonzept:

Bundesautobahn 39
Artikel-Informationen

27.10.2017

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln