klar

Abschnitt 1: von Lüneburg-Nord (L 216) bis östlich Lüneburg (B 216)

Neubau der Autobahn 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg


Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  
Planungsabschnitt 1 der A 39 im Bereich Lüneburg: Übersichtslageplan (Download als detailliertes PDF rechts).

Der Abschnitt 1 der A 39 zwischen Lüneburg-Nord (Landesstraße 216, Anschluss an die A 39 [früher A 250]) und östlich Lüneburg (Bundesstraße 216) hat eine Länge von 7,7 km. Die Planung obliegt unserem regionalen Geschäftsbereich Lüneburg.

Die linienbestimmte Trasse der A 39 im Abschnitt 1 beginnt an der Anschlussstelle Lüneburg-Nord der Ostumgehung Lüneburg und verläuft ca. 5,6 km auf der Trasse der vorhandenen B 4. Nördlich der vorhandenen Verknüpfung der Ostumgehung mit der B 216 verschwenkt die A 39 Richtung Osten, verläuft ein kurzes Stück parallel zur B 216 und quert diese im Bereich des Gewerbegebietes Neu Hagen. Der erste Abschnitt endet östlich der Verknüpfung mit der B 216 und der L 221.

Die Projektkonferenz und der Scoping-Termin fanden am 22. Januar 2009 in Lüneburg statt.

Eine erste Arbeitskreis-Sitzung mit den Trägern öffentlicher Belange fand am 9. Februar 2010 statt. Die Landesbehörde stellte hier u. a. ihr Konzept für die Lärmschutzmaßnahmen im Bereich Lüneburg vor. Insbesondere bei der Wahl der Lärmschutzmaßnahmen im Bereich Moorfeld wurden unterschiedliche Varianten untersucht. Bei Abwägung aller Kriterien wie Schutz der Menschen, Wirtschaftlichkeit, Bautechnik und Städtebau hat sich eine ca. 400 Meter lange Tunnellösung im Bereich Lüneburg als die am besten geeignete erwiesen.

Neben der Abdeckelung hat die Behörde dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung weitere umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen in Form von Wänden und Wällen entlang der Trasse sowie den Einbau von Flüsterasphalt vorgeschlagen. Weitere Einzelheiten hierzu entnehmen Sie bitte der der Tischvorlage zur zweiten Arbeitskreis-Sitzung vom 13. April 2011 (Download rechts).

Das Planfeststellungsverfahren wurde am 3. Mai 2012 eingeleitet. Die Präsentation zum Erörterungstermin (25.-27. November 2013) steht rechts als Download zur Verfügung.

Aufgrund der Anlage eines zusätzlichen Fahrstreifens (Verflechtungsstreifen) zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord (L 216) und Erbstorfer Landstraße in beiden Fahrtrichtungen ist ein Planänderungsverfahren erforderlich.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln