klar

Verlegung der Bundesstraße 3 (Umgehungen Neu Wulmstorf und Elstorf)

Ortsumgehung Neu Wulmstorf seit 2011 unter Verkehr – Planungen in den Abschnitten 2 und 3 laufen


Die Bundesstraße 3 wird im Bereich von Neu Wulmstorf und Elstorf (Landkreis Harburg) in drei Bauabschnitten verlegt und an die im Bau befindliche Autobahn 26 angebunden.

Für den 1. Bauabschnitt der B 3n (Ortsumgehung Neu Wulmstorf) erging der Planfeststellungsbeschluss am 26. Oktober 2006. Der offizielle Baubeginn erfolgte am 8. Juli 2009, die feierliche Verkehrsfreigabe fand am 11. Juli 2011 statt. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 17,1 Millionen Euro.

Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  
Der mögliche Verlauf der Ortsumgehung Elstorf im Zuge der B 3n (Download als PDF rechts). Die Linie kann sich im Zuge der weiteren Planungen ändern.

Der 2. Bauabschnitt der B 3n (westlich Neu Wulmstorf bis nördlich Elstorf) wurde bisher von unserem regionalen Geschäftsbereich Stade geplant. Im Zuge der Variantenuntersuchungen zum 2. Bauabschnitt der B 3n hat sich gezeigt, dass durch die Festlegungen einer Linienführung ggf. eine Vorfestlegung für die Weiterführung in den 3. Bauabschnitt der B 3n (nördlich bis südlich Elstorf) erfolgen würde. Daher ist nur eine gemeinsame Planung des 2. und 3. Bauabschnittes der B 3n zielführend.

Der 3. Bauabschnitt (Ortsumgehung Elstorf) befand sich im Bundesverkehrswegeplan 2003 in der Einstufung weiterer Bedarf, so dass für diesen Abschnitt kein Planungsrecht vorlag. Der Anfang August 2016 vom Bundeskabinett verabschiedete Bundesverkehrswegeplan 2030 sieht nun die Einstufung vordringlicher Bedarf für den 3. Bauabschnitt vor. Mit der Zustimmung des Deutschen Bundestages zum Fernstraßenausbaugesetz mit der Anlage „Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen" im Dezember 2016 besteht jetzt Planungsrecht für den 3. Bauabschnitt.

Beide Abschnitte werden jetzt zusammenhängend von umserem regionalen Geschäftsbereich Lüneburg geplant. In einer ersten Besprechung mit den unteren Landesplanungsbehörden der Landkreise Harburg und Stade am 19. Januar 2017 wurde vereinbart, zunächst die notwendigen Unterlagen als Grundlage für den weiteren Planungsprozess, der sich ggf. aus einem Raumordnungsverfahren (ROV), der Linienbestimmung und dem Planfeststellungsverfahren zusammensetzt, zu erarbeiten. Eine Antragskonferenz und eine öffentliche Informationsveranstaltung mit der Präsentation erster Ergebnisse der Voruntersuchung werden für Anfang 2018 vorbereitet.

Bundesstraße 3
Verlegung der Bundesstraße 3: die Bauabschnitte (BA)  

Verlegung der Bundesstraße 3: die Bauabschnitte (BA).

Artikel-Informationen

20.11.2017

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln