Niedersachen klar Logo

A 29: Erweiterung der PWC-Anlagen Ohmstede, Ost- und Westseite

Verkehrsfreigabe der Westseite sein Januar 2019


Quelle: www.lgln.niedersachsen.de  
Erweiterung der PWC-Anlage Ohmstede-Ost (A 29): Übersichtslageplan (Download als detailliertes PDF rechts).

Im Zuge der Autobahn 29 zwischen der Anschlussstellen Oldenburg-Ohmstede und dem Kreuz Oldenburg-Nord ist die Erweiterung der beiden unbewirtschafteten PWC–Anlagen (Parkplatz mit WC) Ohmstede-Ost und Ohmstede-West geplant. Folgendes Parkraumangebot weisen die PWC-Anlagen derzeit aus:


Parkstände vorhanden Ost West
Pkw/ Motorrad 12 12
Lkw/ Bus/ Pkw + Anhänger 5 5

Das vorhandene Stellplatzangebot soll deutlich erhöht werden. Auf der Ostseite soll die Anlage in Betr.-km 40,0 entstehen, auf der Westseite in Betr.–km 40,1. Die für den Bau nötigen Planfeststellungsverfahren wurden zeitgleich am 3. März 2014 eingeleitet. Für Ohmstede-Ost erging der Planfeststellungsbeschluss am 28. September 2015 und ist seit 24. Dezember 2015 unanfechtbar. Für Ohmstede-West erging der Planfeststellungsbeschluss am 30. September 2016 und ist seit 29. Dezember 2016 unanfechtbar.

Die Bauarbeiten auf der Ostseite haben am 31. Oktober 2016 begonnen. Die Verkehrsfreigabe erfolgte am 20. Oktober 2017. Die Bauarbeiten auf der Westseite haben am 20. November 2017 begonnen, die Verkehrsfreigabe des Parkplatzes fand Anfang Januar 2019 statt. Die Freigabe der PWC-Anlage erfolgte am 24. Januar.

Nach der Neugestaltung der PWC–Anlagen ergibt sich folgendes Parkraumangebot:


Parkstände geplant Ost West
Pkw/ Motorrad 20 20
Lkw/ Bus/ Pkw + Anhänger 32 32
Schwertransport 1 1

Von den Pkw–Parkständen werden jeweils zwei als Behindertenparkplätze gesondert ausgewiesen.


Kartengrundlage: www.lgln.niedersachsen.de  
Erweiterung der PWC-Anlage Ohmstede-West (A 29): Übersichtslageplan (Download als detailliertes PDF rechts).

Beschreibung der Verkehrsverhältnisse und Notwendigkeit der Baumaßnahme

Die A 29 im Abschnitt zwischen dem AK Oldenburg-Ost und Wilhelmshaven (Länge 60,4 km) weist bis zum Jahr 2025 ein Defizit an Lkw-Parkständen auf.

Die tägliche Verkehrsbelastung in diesem Abschnitt der A 29 liegt nach der Straßenverkehrszählung 2010 bei 22.051 Kfz/ 24 h mit einem Lkw-Anteil von 13 Prozent. Für das Jahr 2025 wird für den Planfall "Realisierung der A 20" eine Steigerung des Verkehrs auf 28.200 Kfz/ 24 h bei einem Lkw-Anteil von 21 Prozent prognostiziert.

Die Planung für die Erweiterung der unbewirtschafteten Rastanlage Ohmstede ist Teil eines Gesamtkonzeptes zur Schaffung von Lkw-Parkständen auf den Rastanlagen dieses Abschnittes der Autobahn. Der Bedarf ergibt sich aus dem mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) abgestimmten „Konzept LKW-Parken an BAB in Niedersachsen“.

PWC-Anlage A 29
Artikel-Informationen

25.01.2019

Ansprechpartner/in:
Joachim Delfs

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln