Niedersachen klar Logo

Netzanbindung DolWin6 der Offshore-Windkraftanlage DolWin kappa mittels einer 600-kV-Gleichstromleitung

PLANFESTSTELLUNGSVERFAHREN FÜR DIE LANDTRASSE EINGELEITET

Landtrasse

Die Tennet Offshore GmbH, Eisenbahnlängsweg 2 A in 31275 Lehrte, hat für das für das Netzanbindungsprojekt DolWin6 für den Bereich von der 12-Seemeilen-Grenze bis zum Umspannwerk Emden/Ost mittels der 600-kV-Drehstrom-Leitung DolWin kappa– Emden/Ost (hier Landtrasse: Anlandungspunkt Hilgenriedersiel bis Umspannwerk Emden/Ost) die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) in Verbindung mit den §§ 15 bis 27 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) sowie den §§ 72 bis 78 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Stabsstelle Planfeststellung, Göttinger Chaussee 76 A, 30453 Hannover, beantragt.

Die vorliegende Planung umfasst den landseitigen Bau und Betrieb einer 600-kV-Drehstrom-Hochspannungsleitung zum Transport von elektrischer Energie zwischen dem Umspannwerk Emden/Ost und Hilgenriedersiel. Die Leitung ist Teil des Netzanschlussprojektes DolWin6 für Offshore-Windkraftanlagen in der Nordsee und wird vollständig als Erdkabel ausgeführt. Die plangegenständliche Trassenlänge beträgt circa 41,8 Kilometer. Sie durchläuft die kreisfreie Stadt Emden, im Landkreis Aurich die Samtgemeinde Brookmerland in den Ortschaften Wirdum, Upgant-Schott, Flecken Marienhafe und Osteel, die Gemeinde Hinte, die Stadt Norden und die Samtgemeinde Hage in den Ortschaften Halbemond, Lütetsburg und Hagermarsch.

Für das Bauvorhaben einschließlich der landschaftspflegerischen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen werden Grundstücke in den Gemarkungen Uphusen, Wolthusen, Borssum, Suurhusen, Loppersum, Wirdum, Upgant-Schott, Tjüche, Osteel, Canhusen, Süderneuland 2, Hagermarsch, Lütetsburg, Junkersrott, und Halbemond beansprucht. Darüber hinaus erfolgt die Kompensation im Kompensationsflächenpool „Arler Hammrich“ gelegen in der Gemeinde Großheide, Gemarkung Arle.

Die Seetrasse von der Offshore-Plattform DolWin kappa nach Hilgenriedersiel wurde am 30. Juni 2017 in einem gesonderten Verfahren planfestgestellt (siehe unten).

Die Planfeststellungsunterlagen haben in der Zeit vom 2. Januar 2018 bis einschließlich 1. Februar 2018 in folgenden durch das Bauvorhaben einschließlich der landschaftspflegerischen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen berührten Kommunen ausgelegen: Gemeinde Großheide, Gemeinde Hinte, Samtgemeinde Brookmerland, Samtgemeinde Hage, Stadt Emden und Stadt Norden.

Darüber hinaus konnten die Planfeststellungsunterlagen im oben genannten Auslegungszeitraum auch auf der Internetseite der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr unter https://planfeststellung.strassenbau.niedersachsen.de/overview eingesehen werden. Im Falle von Abweichungen ist der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen maßgeblich (§ 27a Absatz 1 Satz 4 VwVfG).

Zusätzlich können die Planfeststellungsunterlagen auf der Internetseite des zentralen UVP-Portals des Landes Niedersachsen über den Auslegungszeitraum hinaus unter folgender Internetadresse eingesehen werden: https://uvp.niedersachsen.de. Im Falle von Abweichungen ist der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen maßgeblich (§ 20 Abs. 2 Satz 2 UVPG).

Jede Person, deren Belange durch das Vorhaben berührt wird, konnte sich bis einschließlich 5. März 2018 zu der Planung äußern. Den möglicherweise durch das Vorhaben berührten Träger öffentlicher Belange wurde ebenfalls bis zum 5. März 2018 die Möglichkeit gegeben, eine Stellungnahme abzugeben.

Eingegangen sind drei Einwendungen zu Grundstücksbetroffenheiten von privater Seite, von denen eine zurückgezogen wurde. Außerdem haben 50 Träger öffentlicher Belange eine Stellungnahme zumeist zu wasser- und bodenschutzrechtlichen Belangen abgegeben. Die Einwendungen und Stellungnahmen wurden der Vorhabenträgerin zur Erstellung einer Gegenäußerung übergeben.

Das Verfahren wird fortgesetzt.



Die von der Trägerin des Vorhabens (Antragstellerin) eingereichten Übersichtspläne sowie der Erläuterungsbericht werden hier zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.

Eingereichte Planunterlagen Landtrasse



PLANFESTSTELLUNGSBESCHLUSS FÜR DIE SEETRASSE UNANFECHTBAR

Seetrasse

Die Tennet Offshore GmbH hat für das Vorhaben "Netzanbindung DolWin6 der Offshore-Windkraftanlage DolWin kappa mittels einer 600-kV-Gleichstromleitung (Seetrasse: 12-Seemeilen-Grenze bis zum Anlandepunkt Hilgenriedersiel)" die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens nach dem Energiewirtschaftsgesetz bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr beantragt.

Das Planfeststellungsverfahren umfasst die seeseitige Netzanbindung der Offshore-Windkraftanlage DolWin kappa vom Beginn der 12-Seemeilen-Grenze über die Insel Norderney bis zum Anlandungspunkt Hilgenriedersiel.

Für die landseitige Leitungsanbindung vom Anlandungspunkt Hilgenriedersiel bis zum Umspannwerk Emden-Ost wird ein gesondertes Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden.

Das Planfeststellungsverfahren wurde am 19. September 2016 eingeleitet. Die Planfeststellungsunterlagen haben in der Zeit vom 18. Oktober 2016 bis einschließlich 17. November 2016 bei der Stadt Norderney, der Samtgemeinde Hage und der Stadt Norden zur allgemeinen Einsichtnahme ausgelegen. Darüber hinaus konnten die vorgenannten Unterlagen im oben genannten Auslegungszeitraum auch unter https://planfeststellung.strassenbau.niedersachsen.de/overview eingesehen werden.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, konnte bis einschließlich 1. Dezember 2016 Einwendungen gegen den Plan erheben.

Eingegangen ist eine Einwendung; außerdem wurden 36 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange vornehmlich zu naturschutzspezifischen Belangen und Lärmschutz abgegeben.

Nach Vorliegen der Äußerungen der Vorhabenträgerin zu den eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen hat die Planfeststellungsbehörde einen Erörterungstermin zur Verhandlung der im Verfahren erhobenen Einwendungen und Stellungnahmen anberaumt. Der Termin fand am 23. März 2017 in Emden statt.

Der Planfeststellungsbeschluss erging am 30. Juni 2017. Der Planfeststellungsbeschluss hat zusammen mit den festgestellten Planunterlagen in der Zeit vom 27. Juli 2017 bis einschließlich 9. August 2017 bei der Stadt Norderney, der Stadt Norden und der Samtgemeinde Hage zur allgemeinen Einsichtnahme öffentlich ausgelegen. Darüber hinaus konnten der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan (ungesiegelt) im oben genannten Auslegungszeitraum auch unter https://planfeststellung.strassenbau.niedersachsen.de/overview eingesehen werden.

Der Beschluss ist seit 12. September 2017 bestandskräftig (unanfechtbar).



Ein Teil der dem Planfeststellungsbeschluss zugrunde liegenden Planunterlagen wird hier zur allgemeinen Information veröffentlicht. Die rechtlichen Vorgaben und Fristen des Planfeststellungsverfahrens bleiben hiervon unberührt. Ein Rechtsanspruch lässt sich aus dieser Veröffentlichung nicht ableiten.

Aktuelle Planunterlagen Seetrasse:

Windpark
Projektbeschreibung

auf den Seiten der

BIldrechte: Tennet  

Netzanbindung DolWin6: Übersichtsgrafik.

Artikel-Informationen

06.09.2018

Ansprechpartner/in:
Petra Speier

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Stabsstelle Planfeststellung
Göttinger Chaussee 76 A
30453 Hannover
Tel: (0511) 3034-2912
Fax: (0511) 3034-2099

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln