Niedersachen klar Logo

Vollsperrung der Kreuzung L 838 / L 840 / K 298 / K 358 in Bunnen sowie der L 840 wird aufgehoben

Sanierungsarbeiten am 18. Januar abgeschlossen


Die Vollsperrung im Bereich des Knotenpunktes der L 838 / L 840 / K 298 / K 358 in Bunnen (Landkreis Cloppenburg) sowie der L 840 zwischen Bunnen und Brookstreek wird am Freitag, 18. Januar, gegen Mittag wieder aufgehoben. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen mit.

Im Verlauf der umfangreichen und dringenden Bauarbeiten wurden zunächst auf einer Gesamtlänge von rund 5,5 Kilometer die Fahrbahn und der Radweg der L 840 durch den Einbau neuer Asphaltschichten saniert. Anschließend erfolgte der Umbau des Knotenpunktes in Bunnen. Zur Entschärfung der ehemaligen Unfallhäufungsstelle wurden Linksabbiegespuren im Zuge der L 838 sowie der K 358 angelegt und der Knotenpunkt mit einer Bahnübergangs- und Straßensicherungsanlage (BüStra-Anlage) ausgestattet.

Die Kosten für die Sanierung der L 840 beliefen sich auf rund 1,15 Millionen Euro und wurden vom Land Niedersachsen getragen. Die Aufwendungen im Knotenpunkt betrugen nochmals etwa 1,02 Millionen Euro und wurden vom Land Niedersachsen, dem Landkreis Cloppenburg sowie der Emsländischen Eisenbahn getragen.

Der Geschäftsbereich Lingen der Landesbehörde bedankt sich zum Abschluss der Arbeiten bei allen Verkehrsteilnehmern und Anliegern für das Verständnis, bei den ausführenden Firmen für die fachgerechte Durchführung der Baumaßnahme sowie bei den beteiligten Baulastträgern für die Mitfinanzierung der Maßnahme.

Presseinformation
Artikel-Informationen

17.01.2019

Ansprechpartner/in:
Klaus Haberland

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lingen
Geschäftsbereichsleiter
Lucaskamp 9
49809 Lingen (Ems)
Tel: (0591) 8007-182
Fax: (0591) 8007-145

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln