Niedersachen klar Logo

L 224: Punktuelle Fahrbahnsanierung zwischen Laave und der Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern

Vollsperrung ab 23. Juli


Die Landesstraße 224 im Landkreis Lüneburg wird für dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahn ab dem 23. Juli zwischen der Ortschaft Laave (ab der Brücke Laaver Graben) und der Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern (Rögnitzbrücke) für den Verkehr voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Lüneburg, mit.

Der Verkehr wird ab den Abzweig Bundesstraße 195 / Landesstraße 224 über die Bundesstraße 195 bis Tripkau geleitet, von dort über die Kreisstraße 60/32 (Laaver Straße / Rensweg) bis nach Vielank. In Vielank wird der Verkehr auf die Landesstraße 06 über Volzrade nach Jessenitz geführt. In Jessenitz gelangt der Umleitungsverkehr wieder zurück auf die Landesstraße 224/06 in Fahrtrichtung Lübtheen.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 27. Juli an. Witterungsbedingt kann es zu Verzögerungen kommen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 96.000 Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen.

Der Geschäftsbereich Lüneburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger an der Baustrecke und an den Umleitungsstrecken um Verständnis, für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

13.07.2018

Ansprechpartner/in:
Dirk Möller

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Lüneburg
Geschäftsbereichsleiter
Am Alten Eisenwerk 2 D
21339 Lüneburg
Tel: (04131) 15-1237
Fax: (04131) 15-1203

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln