klar

A 31: Behinderungen zwischen den Anschlussstellen Emden-Mitte und Emden-Ost

Sanierungsarbeiten an vier Brückenbauwerken, Gehölzpflegemaßnahmen und Erneuerung des Wildsperrzauns bis Ende September 2018


Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg führt von Anfang Januar 2018 bis voraussichtlich Ende September 2018 eine kombinierte Maßnahme (Instandsetzungsarbeiten an mehreren Brückenbauwerken, Gehölzpflegearbeiten sowie Erneuerung des Wildschutzzaunes) im Zuge der Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Emden-Mitte und Emden-Ost in beiden Fahrtrichtungen durch.

Ab dem 2. Februar wird der Gehölzbestand im Böschungsbereich teilweise zurückgeschnitten. Im Zusammenhang mit dieser Gehölzpflegemaßnahme wird der Wildsperrzaun im Bereich des Böschungsfußes neu gesetzt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 15. März abgeschlossen sein.

Weiterhin werden vier Brückenbauwerke in diesem Abschnitt saniert. Zu den Sanierungsarbeiten gehören unter anderem die Erneuerung von Übergangskonstruktionen, Geländererneuerungen, Betonsanierungen und weitere kleine Sanierungen. Viele dieser Arbeiten können nur ausgeführt werden, wenn keine Verkehrslasten auf die Brücken wirken und finden überwiegend an der Unterseite der Bauwerke statt. Die verwendeten Baustoffe benötigen eine lange Aushärtezeit, um wieder die Volllast des Verkehrs aufnehmen zu können. Auf der abgesperrten Fahrbahn können deshalb oftmals keine Arbeiten beobachtet werden.

Aufgrund der Arbeiten für den Aufbau der erforderlichen Verkehrsführung ist ab dem 2. Januar mit Behinderungen in Form von Tagesbaustellen in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Emden-West und östlich Emden-Ost zu rechnen. Voraussichtlich ab dem 15. Januar wird der Verkehr dauerhaft einstreifig pro Fahrtrichtung geführt.

Voraussichtlich ab Donnerstag, 1. Februar, wird der Verkehr der Richtungsfahrbahn Emden auf die Richtungsfahrbahn Leer übergeleitet und in eine sogenannten 2+0-Verkehrsführung gelenkt. Während der gesamten Baudurchführung steht dem öffentlichen Verkehr somit ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Emden-Wolthusen in Fahrtrichtung Emden wird ebenfalls vom 1. Februar bis voraussichtlich Ende Mai gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die blauen Bedarfsumleitungen U 9/ U 28 via Emden-Mitte.

Für die Gehölzpflegearbeiten im Bereich der Anschlussstelle Emden-Ost ist es zudem erforderlich, die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Emden in der Zeit vom 22. bis zum 26. Januar zu sperren. Umleitungen werden mittels oranger Pfeile über benachbarte Anschlussstellen ausgeschildert.

Weitere Mitteilungen zu Verkehrsumlegungen und Sperrungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Geschäftsbereich Oldenburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme im Baustellenbereich.

Presseinformation
Artikel-Informationen

22.12.2017

Ansprechpartner/in:
Joachim Delfs

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln