Niedersachen klar Logo

A 293 (Oldenburg): Verkehr in Richtung Brake wird auf neues Teilbauwerk der Alexanderstraßen-Brücke umgelegt

Behinderungen aufgrund der erforderlichen Verkehrsführungsarbeiten am 19. Januar


Am Freitag, 19. Januar, wird im Zuge des Ersatzneubaus der A-293-Brücke über die Alexanderstraße in Oldenburg das neu gebaute, stadteinwärts gelegene Teilbauwerk einstreifig für den Verkehr der Richtungsfahrbahn Brake freigegeben. Im Laufe des Vormittags wird die Verkehrsumlegung mit Unterstützung der Autobahnpolizei stattfinden. In dieser Zeit ist im Zuge der Autobahn 293 und der Autobahn 28 mit Behinderungen aufgrund der erforderlichen Verkehrsführungsarbeiten zu rechnen. Der Verkehr der Richtungsfahrbahn Oldenburg/ Bremen bleibt unverändert.

Die Arbeiten der Brückenbaumaßnahme liegen trotz der erzwungenen Winterpause im Dezember weiterhin im Zeitplan. Derzeit laufen die Vorbereitungen und Planungen für den Abbruch des nördlichen Teilbauwerks. Hierzu ist es zunächst erforderlich, auch den Verkehr der Richtungsfahrbahn Oldenburg/ Bremen über das neue Brückenbauwerk zu führen. Ab Freitag beginnen die entsprechenden Umbauarbeiten an der Verkehrsführung. Voraussichtlich in der 6. Kalenderwoche wird dann die nächste Umlegung des Verkehrs stattfinden.

Nach derzeitigem Planungsstand wird der Abbruch des nördlichen Teilbauwerks am Wochenende von Freitag, 23. Februar, bis Montag, 26. Februar, unter Vollsperrung der Autobahn 293 und der Alexanderstraße erfolgen.

Nähere Informationen und die Beschreibung der eingerichteten Umleitungsstrecke werden in einer gesonderten Pressemitteilung bekannt gegeben.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis sowie um Rücksichtnahme in den Baustellenbereichen.

Presseinformation
Artikel-Informationen

18.01.2018

Ansprechpartner/in:
Sebastian Mannl

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Oldenburg
Geschäftsbereichsleiter
Kaiserstraße 27
26122 Oldenburg
Tel: (0441) 2181-158
Fax: (0441) 2181-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln