klar

A 27: Instandsetzungsarbeiten an der „Moorbrücke“ zwischen Bremerhaven-Zentrum und Bremerhaven-Überseehäfen

Jeweils einstreifige Verkehrsführung vom 13. März bis Ende Oktober


Im Zuge der Autobahn 27 finden ab Dienstag, 13. März, umfangreiche Brückenbauarbeiten an der „Moorbrücke“ zwischen den Anschlussstellen Bremerhaven-Zentrum und Bremerhaven-Überseehäfen statt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Nach Mitteilung der Behörde werden die Instandsetzungsarbeiten auf der rund 1,5 km langen „Moorbrücke“ aufgrund des Bauwerksalters und des in der Vergangenheit stark zugenommenen Schwerlastverkehres erforderlich. Dazu muss jetzt in Fahrtrichtung Bremen der geschädigte Fahrbahnbeton des Hauptfahrstreifens erneuert werden. Bedingt durch die besondere Konstruktion und der bereits eingeschränkten Tragfähigkeit des Betonüberbaus muss die Sanierung des Hauptfahrstreifens in insgesamt 14 Teilabschnitten durchgeführt werden. Darüber hinaus können diese Teilabschnitte statisch bedingt nur nacheinander ausgeführt werden.

Als vorbereitende Maßnahme erfolgt ab Dienstag, 13. März, etwa 7 Uhr, die Einrichtung der Verkehrsführung im Baustellenbereich zur Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten. Dem Verkehr steht ab diesem Zeitpunkt bis zum Abschluss der Gesamtmaßnahme jeweils ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Um die eigentlichen Arbeiten ausführen zu können, wird es erforderlich, den Verkehr der Fahrtrichtung Bremen nach der Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten auf die Gegenfahrbahn überzuleiten, wodurch im Baustellenbereich für beide Fahrtrichtungen dann weiterhin jeweils nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Die Auffahrt Bremerhaven-Zentrum in Fahrtrichtung Cuxhaven bleibt mit Einschränkungen möglich.

Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 30. Oktober andauern. Witterungsbedingte Verzögerungen bei der Bauausführung sind möglich.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Presseinformation
Artikel-Informationen

12.03.2018

Ansprechpartner/in:
Gisela Schütt

Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
Geschäftsbereich Verden
Geschäftsbereichsleiterin
Bgm.-Münchmeyer-Straße 10
27283 Verden
Tel: (04231) 9239-174
Fax: (04231) 9239-55-100

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln